Malve

Die wilden Malven sind seit alters her als Heilpflanzen bekannt, in der Schweiz als grosses und kleines Chäslichruut wegen der käselaibförmigen Früchte. Natürlich gehören auch prächtig gefüllte ...mehr
Die wilden Malven sind seit alters her als Heilpflanzen bekannt, in der Schweiz als grosses und kleines Chäslichruut wegen der käselaibförmigen Früchte. Natürlich gehören auch prächtig gefüllte Stockrosen und die stattlichen Ziermalven im urbanen Raum zur Familie. Aus Malvenblättern werden Salben und Bäder hergestellt, manche Malvenblüten ergeben einen blauen Tee, der schon durch die Farbe wie ein Zaubertrank wirkt. Fällt die Wahl auch schwer, das Säen einer Hand voll Malvensamen ist etwas Gutes.
Nach oben