Bio in Zahlen

Der Trend in Richtung Bio nimmt rasant zu: Im Jahre 2016 haben sich bereits 13.2 Prozent aller Landwirtschaftsbetriebe in der Schweiz und im Liechtenstein dem Biolandbau verschrieben. Entsprechend zugenommen hat die biologisch bewirtschaftete Landwirtschaftsfläche, rund 3'000 Hektar mehr waren es im 2016. In den Bergzonen wird sogar mehr als ein Fünftel der Fläche biologisch bewirtschaftet.

Dieselbe Entwicklung zeigt sich im Verkauf von Bioprodukten. Im 2013 wurde erstmals die 2 Milliarden-Grenze erreicht, im 2016 wurden in der Schweiz bereits 2,505 Mia. CHF Umsatz mit Bioprodukten erzielt. Dies ist nicht erstaunlich, denn immer mehr Konsumenten als früher beziehen in ihre Kaufentscheidung ökologische und soziale Überlegungen mit ein. Im letzten Jahr kauften bereits mehr als die Hälfte aller Konsumenten mehrmals pro Woche und Dreiviertel der Konsumenten mehrmals pro Monat Bioprodukte ein. Das Segment Früchte und Gemüse wächst dabei besonders stark.

Bei der Wahl unseres Saatguts sind wir schon lange auf den Geschmack von Bio gekommen. Momentan verkaufen wir bereits einen Drittel unseres Saatgutes in Bioqualität, der Trend zu mehr ist absehbar.

Interessante Grafiken zum Thema Biologische Landwirtschaft (Quelle: Bio Suisse):


Bio Martk Schweiz 2016

Das Wachstum des Biomarktes 2016 beträgt 7.8 Prozent. Der Umsatz mit Bioprodukten steigt auf 2'505 Mia. CHF. Der Pro-Kopf-Konsum steigert sich auf 299 Franken.

Bio Kaufhäufigkeit Schweiz 2016

2016 stieg die Zahl der Bio-Käufer erneut. 51 Prozent der Konsumenten kauften mehrmals pro Woche Bioprodukte und 78 Prozent der Konsumenten mehrmals pro Monat.


Prozentualer Anteil bewirtsch. Flächen Schweiz 2016

Der Anteil der biologischen Nutzfläche hat 2016 leicht zugenommen und beträgt 13.4 Prozent. In den Bergzonen wird mehr als ein Fünftel der Fläche biologisch bewirtschaftet.


Wünschen Sie weiterführende Informationen zu Bio-Züchtung, Bio-Labels, unserer Zusammenarbeit mit Bio Saatgut-Produzenten oder allgemein zum Biolandbau? Wählen Sie die entsprechende Rubrik unter den Links.

Nach oben