Hanf, Faserhanf (THC-arm)
Cannabis sativa

Lieferant:
Wyss Samen Select
Samen Code:
SE_112063
Saatgut-Typ:
Samen
SE_112063
3,56 €

inkl. 2,5% MwSt., zzgl. Versand

sofort verfügbar

Lieferzeit CH: 15 - 45 Werktage

  • J
  • F
  • M
  • A
  • M
  • J
  • J
  • A
  • S
  • O
  • N
  • D
Aussaat-Termin:
Blütezeit:

Hanf ist seit mehreren Jahrhunderten in Europa bekannt und an unser Klima angepasst. Hanf ist zweihäusig (männliche oder weibliche Pflanzen), dieser Hanf wurde so gezüchtet, dass an einer Pflanze sowohl männliche wie auch weibliche Blüten enthalten sind (Zwitterplfanze). Dieser Hanf ist THC-arm.


Verwendung: Textilien, Papier, Baustoff.
Höhe: 400 cm
Standort: Tiefgründiger, humusreicher Boden, weder Düngung noch Behandlung mit Pflanzenschutzmitteln notwendig.
Aussaat: Ab Mitte April direkt an den gewünschten Standort. Bis zur Keimung ständig feucht halten.
Keimtemperatur: - Grad
Aussaatzeit: April bis Juni

Blütezeit: August bis Oktober

Die Geschichte des Faserhanfs

Die Verwendung von Hanffasern lässt sich über mehrere Jahrtausende zurückverfolgen. Die ältesten Funde stammen aus China um 2800 v. Chr., wo Seile aus Hanffasern erzeugt wurden. Verwendung fand die Pflanze aber wohl schon seit der Yangshao-Kultur im 4. Jahrtausend v. Chr. Seit etwa 900 v. Chr. fand der Hanf auch in Westasien und Indien Verbreitung. Das älteste Textilfragment aus Hanffasern stammt aus einem Grab der Zhou-Dynastie (1122 bis 770 v. Chr.), nahe Ankara wurden Hanftextilien aus dem 8. Jahrhundert v. Chr. gefunden. Um 500 v. Chr. ist der Hanfanbau für den Raum zwischen China und dem Kaspischen Meer anzunehmen.

In Europa wurde die Hanftextilherstellung ebenfalls durch Grabfunde nachgewiesen; hier stammt das älteste gewebte Fragment aus einem keltischen Grabhügel in der Nähe von Stuttgart aus einer Zeit etwa 500 v. Chr. und ein weiteres mit aufbereiteten Hanffasern aus einer Zeit um das Jahr 570 fand sich nahe Paris. Bis ins 3. Jahrhundert v. Chr. fand Hanf, vor allem in Form von Tauen und ähnlichen Produkten, den Weg bis nach Italien. Für das Spätmittelalter ist eine besondere Konzentration des Hanfanbaus im Baltikum und den angrenzenden Gebieten Russlands, Polen, Norddeutschland und den Niederlanden, der Bretagne und Burgund zu beobachten. Zu dieser Zeit war er neben dem Flachs die wichtigste Industriepflanze. Er wurde auch meist mit Flachs auf kleineren, gartenähnlichen Flächen angebaut. Hanf war jedoch leichter zu verarbeiten als Flachs. Wegen der grossen Reissfestigkeit wurden daraus vor allem Segeltuche, Seile und Säcke gefertigt, zu Tuch wurde er hingegen aufgrund der Grobheit nur selten verarbeitet.

Der älteste Nachweis von Papier aus Hanffasern stammt ebenfalls aus China von 140?87 v. Chr. und stellt damit den ältesten Papierfund Chinas dar. Hanfpapier wurde etwa ab dem Jahr 105 in China populär, gelangte aber erst im 13. Jahrhundert über den Vorderen Orient nach Europa. In Deutschland wurde es im 14. Jahrhundert erstmals nachgewiesen.

Den Höhepunkt der Nutzung erfuhren Hanffasern im 17. Jahrhundert, wo sie vor allem zur Produktion von Seilen und Segeltuch für die Schifffahrt verwendet wurden; für ein normales Segelschiff wurden viele Tonnen Hanffasern benötigt und die Materialien wurden durchschnittlich alle zwei Jahre ersetzt. Bis in das 18. Jahrhundert waren zudem Hanffasern neben Flachs, Nessel und Wolle die wichtigsten Rohstoffe für die europäische Textilindustrie, wobei Hanf aufgrund der gröberen Faserbündel vor allem zur Herstellung von Ober- und Arbeitskleidung diente. Die Hanfverarbeitung nahm vor der Einführung der Baumwolle und anderer exotischer Fasern wie Jute, Sisal und Ramie eine Schlüsselrolle in der Textilverarbeitung ein.

Achtung: Lieferung nur in die Schweiz und Liechtenstein!

Quellen: Wikipedia u.a.

Kunden kauften dazu folgende Produkte

    Helmbohne - Lablab purpureus - Samen

    Helmbohne
    Lablab purpureus

    5,39 €
    ZUM ARTIKEL
    Blumenmischung, einjährig Blühender Sichtschutz - Samen

    Blumenmischung, einjährig 'Blühender Sichtschutz'

    3,56 €
    ZUM ARTIKEL
    Kapuzinerkresse Cherry Rose - Tropaeolum majus nanum- Samen

    Kapuzinerkresse 'Cherry Rose'
    Tropaeolum majus nanum

    5,30 €
    ZUM ARTIKEL
Nach oben