Graufäule

ameiseGraufäule an Erdbeere
Die Graufäule, die auch als Grauschimmelfäule oder Grauschimmel bezeichnet wird, ist eine Krankheit, die bei zahlreichen Pflanzen vorkommt. Ausgelöst wird die weit verbreitete Pflanzenerkrankung durch Botrytis cinerea, einen Schimmelpilz.

Botrytis cinerea befällt viele Pflanzenarten im Garten. Besonders betroffen sind Erdbeeren, die regelmäßig vom Grauschimmelpilz befallen werden. Aber auch an Salaten, frischen Kräutern, Zucchini, Tomaten und Sommerblumen kann es zu Fäulen kommen.

Zu erkennen ist der Pilz an seinem typischen samtartigen, bräunlichen oder gräulichen Schimmelrasen. Weiches Pflanzengewebe reagiert meist mit einer Nassfäule. An den Trieben von Gehölzen sind auch Trockenfäulen bekannt.

Vorbeugung und Bekämpfung von Graufäule

Bei Erdbeeren kann das Unterlegen von Stroh oder Holzwolle die Infektionsgefahr mindern. Beim Kopfsalat sollte nicht zu tief und mit möglichst großem Abstand gepflanzt werden.

Anmerkung: Airone hat keine Zulassung gegen Grauschimmel in Erdbeere und auch nicht in Salat. Die Zulassung besteht nur für Rebe.
Sie haben 1 von 1 angesehen

Nach oben