Gänsesäger

Gänsesäger Gänsesäger
Gänsesäger Gänsesäger
Gänsesäger Gänsesäger Eier

Dürfen wir vorstellen: Der Hüne unter unseren Schwimm- und Tauchenten mit charakteristisch rotem Hakenschnabel........der Gänsesäger!

Der zu den Entenvögeln gehörende Gänsesäger (Mergus merganser) lebt vorwiegend in Skandinavien, Sibirien und Nordamerika. Im Winter zieht er zu eisfreien Gewässern Richtung Süden. Auch im nördlichen Alpenvorland gibt es eine Brutpopulation, von der rund die Hälfte an den Schweizer Seen und Flüssen brütet. Wir tragen also eine grosse Verantwortung für die Erhaltung dieser Population.

Der Gänsesäger lebt in Seen und Fliessgewässern und ernährt sich von Fischen. Mit dem Hakenschnabel und den Sägezähnen kann er die Fische gut festhalten. Jungtiere nehmen auch gerne Wasserinsekten zu sich. Der Futterbedarf des Fischliebhabers führt leider immer wieder zu Interessenkonflikten mit der Angelfischerei.

Der Gänsesäger ist ein regelmässiger, spärlicher Brutvogel, in der Schweiz auch ein häufiger Durchzügler und Wintergast. Obwohl sich die Bestände bei uns in den letzten Jahrzehnten erholt haben, gelten sie in der Schweiz immer noch als «verletzlich».

Vor allem Flussverbauungen, Gewässerverschmutzung und menschliche Aktivitäten an Flüssen und Seen machen dem wunderschönen Entenvogel zu schaffen. Auch die Verfügbarkeit von Baum- und Felshöhlen für den Nachwuchs stellt immer mehr ein Problem dar, denn natürliche Wälder mit altem Baumbestand nahe an Gewässern sind leider sehr selten geworden. Hier können wir die Säger mit einer künstliche Bruthöhle unterstützen!

Weiterlesen
Sie haben 1 von 1 angesehen

Nach oben