Kleiber

Kleiber Kleiber
Kleiber Kleiber
Kleiber Kleiber
Flink klettert der kleine Vogel mit dem typischen schwarzen Augenstreif an Baumstämmen und Ästen auf und ab....beim quirligen Klettermaxe kann es sich nur um den Kleiber (Sitta europaea) handeln!

Der zur Familie der Kleiber gehörende Baumkletterer kann als einziger Vogel auch kopfüber abwärts laufen. Im Gegensatz zu Baumläufern und Spechten kommt der Schwanz als Stütze nicht zum Einsatz, er hält sich allein mit seinen kräftigen Füssen und Zehen fest, eine Meisterleistung!

Man findet den Kleiber in Laubwälder, Gärten und Parks. Seinen Namen verdankt er der angeborenen Fähigkeit, den Eingang seiner Bruthöhle mit Lehm auf seine eigene Körpergrösse zu «verkleibern» (verkleben).

Wie die Spechte kann der Kleiber mit seinem länglichen Schnabel Larven aus der Baumborke holen. Deshalb ist der emsige Vogel bei uns auch als «Spechtmeisli» bekannt. Ansonsten ernährt sich der Kleiber von Insekten, Spinnen, ab Spätsommer grossen Samen und Baumsaft. Als Vorsorge für den Winter versteckt er Nahrung in Rindenspalten und betreibt so Vorratshaltung.

Obwohl der Kleiber bei uns ein häufig brütender Jahresvogel und nicht gefährdet ist, freut er sich über Unterstützungsmassnahmen in der Brutzeit. Kleiber-Babys werden in natürlichen Baumhöhlen oder aufgegebenen Spechthöhlen aufgezogen. Nistkästen werden deshalb gerne angenommen und bei Bedarf nach Art des Kleibers auf das richtige Format «gezimmert».
Weiterlesen
Sie haben 6 von 6 angesehen

Nach oben