Schokoladenfleckenkrankheit

ameise Schokoladenfleckenkrankheit

Vor allem in feuchteren Sommern können Dicke Bohnen, die auch als Puff-, Sau- oder Pferdebohne bekannt sind, von dem Erreger der Schokoladenfleckenkrankheit die auch Braunfleckenkrankheit genannt wird, befallen werden. Anfangs bilden sich auf den Blätter kleine, runde braune Flecken mit rotbraunem Rand. Bei trockener Sommerwitterung breiten sich diese Flecke, die zuerst auf älteren Blättern zu finden sind kaum aus. Kommt es allerdings zu feuchtem und warmen Wetter breiten die Flecken sich deutlich aus und fliessen zusammen. In diesem Fall können durchaus grössere Blattpartien betroffen sein. Auch der Stängel, die Blattstiele und unreife Hülsen werden befallen. Bei starkem Befall können die Pflanzen komplett absterben.
Die Krankheit wird durch den Pilz Botrytis fabae, einen engen Verwandten der Grauschimmelkrankheit (Botryrtis cinerea) verursacht. Anders als der weit verbreitete Grauschimmel tritt die Schokoladenfleckenkrankeit aber nur an Dicken Bohnen und selten an Gartenbohnen und Erbsen auf.

Die Verbreitung der Krankheit erfolgt über Sporen, die von Wind und Spritzwasser verteilt werden. Die Sporen entstehen auf einen Schimmelrasen in den abgestorbenen Blattpartien. die von Wind und Spritzwasser verbreitet werden.

Der Erreger überwintert an abgestorbenem Pflanzenmaterial.

Massnahmen gegen die Schokoladenfleckenkrankheit
Da der Erreger Feuchtigkeit für seine Entwicklung braucht, sollte nicht zu dicht gesät werden. Auch das rechtzeitige Entfernen von Unkraut zwischen den Ackerbohnenpflanzen mindert das Infektionsrisiko.

Weiterlesen
Sie haben 0 von 0 angesehen

Nach oben