Virusbefall Zucchetti

Virusbefall Zucchetti Virusbefall Zucchetti

Zucchetti können von verschiedene Viren befallen werden, die z.T. grosse wirtschaftliche Schäden verursachen. Im Garten tritt vor allem das weit verbreitete Gurkenmosaik-Virus in Erscheinung, das auch Gurken und Kürbis befällt. Ausserdem treten verschiedene andere Viren wie z.B. das Gurkengrünscheckungs-Virus und das Zucchinigelbmosaik-Virus auf. Das Institut für Pflanzenschutz der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft listet z.B. vierzehn verschiedene Viren auf, die an Zucchetti nachgewiesen wurden.

Einen Befall mit dem Gurkenmosaik-Virus erkennt man am häufigsten an leicht bis stärker beuligen Deformationen der Früchte. Die Blätter sind fleckenartig aufgehellt und meist auch etwas deformiert.

Übertragen wird dieses verbreitete Virus durch Blattläuse und Schnittmassnahmen. Es ist aber auch möglich, dass schon das Saatgut das Virus in sich trägt.

Häufig kommen auch so genannte Mischinfektionen vor, bei denen mehrere Viren in der Pflanze nachgewiesen werden können.

Bei nur leichten Fruchtdeformationen kann man die Zucchetti problemlos verwerten.

Massnahmen gegen Virusbefall
Leider sind alle Viruserkrankungen an Pflanzen nicht bekämpfbar. Da Blattläuse viele der an Zucchetti vorkommenden Viren übertragen können, kann eine rechtzeitige Bekämpfung der Blattläuse sinnvoll sein. Allerdings zeigen häufig auch Pflanzen ohne sichtbaren Blattlausbefall im Laufe des Sommers die typischen Virussymptome. So dass man leider festhalten muss, dass sich Infektionen mit Viren an Kürbisgewächsen kaum verhindern lassen.

Weiterlesen
Sie haben 0 von 0 angesehen

Nach oben