Zitronen­basili­kum: An­zucht, Pflege und Ver­wen­dung

Wie die Bezeich­nung bereits vermuten lässt, zeichnet sich Zitro­nen­basili­kum durch ein charak­teris­tisches Zitro­nen­aroma aus. Wenn Sie einen feinen Ge­schmacks­sinn besitzen, werden Sie wo­mög­lich eine leichte Note aus Kampfer, Zimt und Laven­del wahr­nehmen. Das ursprüng­lich aus Indien und anderen tro­pischen Berei­chen Asiens stammende Zitro­nen­basili­kum kommt durchaus auch in Teilen Afrikas in freier Natur vor. Umgangs­sprach­lich auch als ameri­kani­sches Basi­likum bekannt, besteht die Möglich­keit Zitro­nen­basili­kum zu Hause in einem Topf oder im Beet anzu­pflan­zen. Eine grosse Auswahl an hoch­wertigem Basilikum-Saatgut finden Sie bei bei uns im Shop.

Zitro­nen­basili­kum selber anziehen: So geht’s

Möchten Sie Zitro­nen­basili­kum selber anziehen, finden Sie in unserem Online­shop eine umfas­sende Auswahl an Basili­kum­samen.

Die Anzucht von Zitro­nen­basili­kum im Topf ist bereits ab Mitte März in Innen­räumen möglich. Soll die Aussaat direkt im Beet erfolgen, sollten Sie hin­gegen bis Mitte Mai ab­warten. Denn Zitro­nen­basili­kum benötigt neben reichlich Wasser auch eine ange­nehme Wärme. Beim Pflanzen im Frei­land gelten Tempe­ratu­ren von rund 20 Grad Cel­sius als optimal. Zitro­nen­basili­kum ist sehr empfin­dlich gegen­über Frost, sodass dieses nur ein­jährig bestehen bleibt. Da die Kraut­pflanze nur schwer mit Wind zurecht­kommt, sollten Sie bei der Stand­ort­wahl wind­geschütz­te Bereiche vor­ziehen. Bestens geeignet ist ein lockerer, warmer, humus­reicher und sandiger Boden.

In jedem Fall empfiehlt sich bei der Aussaat der Ein­satz von spezi­eller Anzucht­erde. Wenn Sie die Samen auf die Erde streuen, sollte diese leicht feucht sein. Ein leichtes An­drücken der Samen in die Anzucht­erde ist aus­reichend. Da Basilikum ein Licht­keimer ist, dürfen die Samen nicht mit Erde über­deckt werden. Mit einer gross­zügigen Licht­quelle schaffen Sie optimale Bedin­gungen für eine un­kompli­zierte Keimung. Zitro­nen­basili­kum erreicht für gewöhn­lich eine Höhe zwischen 20 und 30 cm. In Einzel­fällen ist jedoch auch eine Höhe von 40 cm durch­aus möglich.

Schon gewusst?

Zitro­nen­basili­kum lässt sich problem­los mit anderen Ocimum Basilicum Arten kombi­nieren.


Basilikum kurz nach der Keimung

Basilikum kurz nach der Keimung

Zitronenbasilikum-Blätter

Blätter des Zitronen­basilikums

Blühender Zitronenbasilikum

Blühender Zitronen­basilikum

So fühlt sich Zitro­nen­basili­kum in Ihrem Garten wohl

Zitro­nen­basili­kum zeigt sich hin­sicht­lich seiner Pflege als recht an­spruchs­los. Regel­mässiges Wässern gilt als ent­scheidend, damit die Kraut­pflanze gut gedeiht. Dabei ist es aller­dings wichtig, dass Sie Stau­nässe stets vermeiden. Auch eine regel­mässige Düngung ist zu em­pfehlen.

Da die Photo­synthese über grössere Blätter effek­tiver aus­fällt, sollten Sie bei der Ernte zu­nächst die kleinen Blätter ent­fernen. Somit fördern Sie das Wachs­tum der Pflanze und gewähr­leisten eine höhere Dichte beim Wuchs.

Schon gewusst?

Im Zeit­raum zwischen Juni und Juli bildet Zitro­nen­basili­kum vio­lette Blüten. Diese sollten Sie aller­dings schnellst­möglich ent­fernen, da diese sowohl das Wachs­tum der Pflanze als auch das Aroma negativ beein­flussen können.

Zitro­nen­basili­kum – viel­seitig kuli­narisch ein­setz­bar

Fällt es Ihnen zunächst schwer sich für eine geeignete Ocimum Basilicum Sorte zu ent­scheiden, empfiehlt es sich, vorab über den Einsatz des Gewürz­krauts nachzu­denken. Während sich der Zitro­nen­basili­kum 'Aromata' bei­spiels­weise zum Ver­feinern von Salaten, Tomaten und Pilzen anbieten, eignet sich der klassiche Zitro­nen­basili­kum bestens zum Würzen oder für die Zube­reitung von Tees.

Tat­säch­lich ist Zitro­nen­basili­kum viel­seitig einsetz­bar. So findet das Gewürz­kraut gerne beim Gar­nieren von Süss­speisen und Desserts Ver­wendung. Zudem eignet sich Zitronen­kraut auch als Salat­gewürz für Kräuter­saucen. Des Weiteren erhält auch feines Pesto durch das ameri­kanische Basilikum eine einzig­artige Note. Sogar bei der Zube­reitung von Getränken ist der Einsatz von Zitronen­kraut denkbar.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
Nach oben