Gartenarbeiten & Gartenpflege im Oktober

Am 22. September beginnt offiziell der Herbst – Zeit, sich Gedanken über die bevorstehenden Gartenarbeiten zu machen. Erfahren Sie hier, welche Pflege Sie ihren Blumen und Obstpflanzen, dem Rasen und Gehölzen jetzt zukommen lassen sollten. So sind Sie bereit für die Gartenarbeiten im Oktober!

Erdbeeren und Kürbisse im Gartenmonat Oktober

Die meisten Obstgehölze dürfen Sie zwischen Oktober und Mitte November pflanzen, etwa die exotische Nashi-Birne oder die Weiki.

Sie möchten Erdbeeren verfrühen? Dann ist jetzt ebenfalls der richtige Zeitpunkt hierfür – vorausgesetzt, Sie verfügen über ein Gewächshaus. Dann topfen Sie die Erdbeeren nun ein und setzen Sie sie zum Abhärten ins Freie. Sobald die Temperaturen unter - 5 °C fallen, bedecken Sie die Pflanzen mit Reisig oder Vlies. Mitte Dezember versetzen Sie die Töpfe schließlich ins Gewächshaus.

Wenn Ihr heimischer Garten über Kürbisse verfügt, können Sie diese jetzt ernten und sie zu origineller Deko für Halloween nutzen – oder die Speisekürbisse für schmackhaft-herbstliche Gerichte verwenden.


Erdbeeren verfrühen
Stiefmütterchen setzten
Kürbisse ernten

Blumenzwiebeln und Stauden bei den Gartenarbeiten im Oktober nicht vergessen

Die letzten Blumenzwiebeln für dieses Jahr können Sie noch pflanzen, solange der Boden nicht gefroren ist.

Zweijährige Pflanzen wie Stiefmütterchen dürfen Sie nun an ihren neuen Standort setzen, empfindliche Sorten schützen Sie mit Reisig vor den kalten Temperaturen.

Widmen Sie sich in diesem Monat auch allen anderen Pflanzen, die noch umgepflanzt werden sollen. Wer mag, darf jetzt auch noch Zwiebeln setzen. Deren Wurzeln wachsen nun besonders gut, da der Boden in diesem Monat wärmer ist als die Luft.

Stauden wie Rhizinus, Arnika oder Sonnenhut pflanzen und teilen Sie jetzt. Verwelkte Exemplare schneiden Sie am besten zurück. Ansonsten laufen sie Gefahr, im Winter zu faulen.

Rosen in die Gartenpflege im Oktober miteinbeziehen

Rosen blühen bis zum Winter, wenn die Temperaturen nicht zu niedrig sind. Ist es jetzt kalt, tut ihnen ein spezieller Herbstschnitt gut, bei dem sie dünne und schwache Triebe entfernen. Der Schnitt verhindert, dass sich im Winter Pflanzenerkrankungen ausbreiten. Pflanzenteile, die absterben, bilden nämlich eine ideale Brustätte für Infektionserreger wie Pilze. Fällt der Monat eher mild aus, schneiden Sie lediglich die verblühten Rosen ab.

Sträucher, Gehölze und Rasen im goldenen Herbst

Haben Sie im Garten wuchernde Sträucher oder Gehölze? Dann sollten sie diese auch bei der Gartenpflege im Oktober berücksichtigen. Kürzen Sie diese nun deutlich, so sorgen Sie dafür, dass sie ausreichend Luft und Licht abbekommen. Insbesondere Walnussbäume benötigen zur Herbstzeit einen Rückschnitt, da Sie diesen im Frühjahr aufgrund der hohen Gefahr der Ausblutung vermeiden sollen.

Frühjahrsblüher unter den Sträuchern und Hölzern sparen Sie bei diesen Pflegemaßnahmen aus. Um diese kümmern Sie sich erst im nächsten Jahr wieder.

Machen Sie Ihren Garten winterfest! Befreien Sie den Rasen jetzt von herabgefallenem Laub. Gleiches gilt für Ihre Hecken. Beide erhalten zu wenig Licht und verrotten, wenn das Laub sie im Winter zu stark bedeckt.

Ihrem Rasen können Sie jetzt mit einem speziellen Herbstdünger, wie zumm Beispiel dem Herbstdünger von Hauert, etwas Gutes tun: Dieser stärkt die Wurzeln und macht das Gras widerstandsfähiger gegen Frost.

Eine geeignete Maßnahme für Ihren Rasen im Herbst ist auch das Vertikulieren. Dabei lockern Sie den Rasen auf, indem Sie einige Millimeter tiefe Schnitte vornehmen. Der Filz wird so aus dem Rasen gezogen, die Belüftung verbessert und die Aufnahme von Nährstoffen erleichtert.


Laub rechen
Sträucher zurückschneiden
Rosen schneiden

Nach dem Monat Oktober wird es langsam ruhiger im Garten. Nutzen Sie die Zeit, um mit der Planung des nächsten Jahres zu beginnen. Was gibt es Schöneres, als mit grosser Vorfreude bereits im Herbst in unserem Samen-Shop zu stöbern und das erste Saatgut zu bestellen? Viel Spass!

Weitere Informationen zur Gartenpflege im Oktober finden Sie unter den folgenden Links:


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
Nach oben