Maikäfer-Engerlinge

ameiseMaikäfer
Maikäfer werden 20 bis 30 mm groß und haben charakteristische rotbräunliche Flügel. Doch vor ihrem Start in die Lüfte verbringen sie einige Jahre als Engerlinge unter der Erde.

Die Eiablage der Maikäfer erfolgt etwa 10 bis 30 cm tief unter der Erde. Die daraus schlüpfenden Larven sind weiß bis cremefarben und leicht behaart. Die drei Beinpaare sind deutlich zu erkennen. Die Engerlinge ernähren sich von Wurzeln und schädigen so die Pflanzen. Bei starkem Auftreten kann es sogar zum Absterben von Jungbäumen kommen.

Dem Engerling-Befall vorbeugen

Wo es möglich ist, könnte man zur Flugzeit Kulturschutznetze über gefährdetet Beete legen, um so die Eiablage zu verhindern. In vielfältig strukturierten Gärten dürfte das allerdings schwer umzusetzen sein.

Engerlinge bekämpfen

Wenn Maikäfer-Engerlinge nur vereinzelt auftreten, fressen sie die Wurzeln nur teilweise an. Die Pflanzen können das dann häufig problemlos wegstecken. Kommt es jedoch zu einem starken Befall mit dem Schädling, wird es nötig, diesen zu bekämpfen.
Sie haben 1 von 1 angesehen

Nach oben