Gartenarbeiten & Gartenpflege im September

Wenn der Herbst näher rückt, wird es Zeit, über einige Gartenarbeiten nachzudenken, die mit den langsam fallenden Temperaturen einhergehen. Erfahren Sie hier, welche Hecken Sie schneiden sollten, was es bei Obst und Gemüse zu beachten gibt, welche Sorten Sie jetzt kultivieren können und was es sonst noch im September zu beachten gibt.

Kernobst-Ernte

Der September ist der Haupterntezeitpunkt für Kernobst-Sorten. Überreifes Obst ist weniger lagerfähig, weshalb Sie die Ernte rechtzeitig vornehmen sollten. Damit sich Schädlinge und Krankheitserreger nicht in Ihrem Garten ausbreiten, sollten Sie auch Fallobst regelmässig entfernen und mit dem Biomüll entsorgen.

Was ist bei Beerensträuchern zu beachten?

Auch bei diesen fallen verschiedene Gartenarbeiten im September an. Vermehren Sie jetzt Ihre Johannisbeeren. Suchen Sie dafür kräftige Langtriebe aus und schneiden Sie diese in Stücke, die Sie in sandige Erde stecken. Jedes Stück sollte mindestens fünf Augen aufweisen.

Lassen Sie auch Ihren Brombeersträuchern jetzt etwas Aufmerksamkeit zukommen. Sind noch viele unreife Beeren vorhanden? Dann sind diese vielleicht von der Brombeergallmilbe befallen. Schwach befallene Früchte schmecken nicht so süss wie normale, stark befallene sind völlig ungeniessbar. Sammeln Sie diese ab und entsorgen Sie sie. Ausserdem können Sie einen Rückschnitt der Beerensträucher vornehmen.

Gemüse und Kräuter: Das können Sie jetzt pflanzen

Auch im Herbst lassen sich viele Gemüsesorten und Kräuter ansäen, unter anderem:

Durchstöbern Sie gerne unseren Online-Shop, um das passende Saatgut hierfür zu finden – der Aussaatkalender hilft Ihnen dabei. Achten Sie darauf, winterfeste Sorten zu verwenden.

Rasen, Hecken und Gehölze

Weist Ihr Rasen kahle Stellen auf? Dann ist vor dem Winter der richtige Zeitpunkt, diese nochmal auszubessern. Dabei können Sie auch gleich etwas kaliumhaltigen Dünger aufbringen. Wer die Rasen-Neuanlage plant, kann damit jetzt beginnen.

Eine weitere Gartenarbeit im Herbst: Gehölze, die zum Ausbluten neigen sowie Hecken wie die Immergrüne Laubgehölzhecke zurückschneiden. Immergrüne Laubgehölze und Nadelgehölze können Sie in der zweiten Monatshälfte auch neu pflanzen. Dies stellt sicher, dass sie bis zum Winter ausreichend Zeit zur Wurzelbildung haben.

Blumen und Balkonpflanzen

Wer mag, kann jetzt noch ein paar zweijährige Blumen aussäen. Wie wäre es zum Beispiel mit Vergissmeinnicht und Veilchen?

Auch Zwiebeln von Frühlingsblumen, beispielsweise von Tulpen, können Sie jetzt noch setzen. Zwiebeln von Gladiolen und Freesien hingegen werden jetzt eingesammelt, damit sie im Keller überwintern können.


Veilchen
Vergissmeinnicht
Gladiolen-Zwiebeln einsammel zum Überwintern

Wer im Garten Dahlien gepflanzt hat, sollte diese jetzt sichern, damit sie bei stürmischem Wetter nicht abknicken. Dafür werden sie einfach angebunden oder gestützt.

Haben Sie über den Sommer einige Ihrer Zimmerpflanzen nach draussen gestellt? Dann wird es jetzt Zeit, sie wieder ins Haus zu übersiedeln. Das verhindert, dass die sinkenden Temperaturen ihnen zusetzen.

Pflanzen, die überwintern sollen und können, müssen Sie jetzt in frostsichere Pflanzgefässe umtopfen, damit sie auch den Winter gut überstehen.

Im Herbst wird es ausserdem Zeit, noch einmal für Ordnung auf Balkon und Terrasse zu sorgen. Dabei entfernen Sie alle abgestorbenen oder verblühten Pflanzen und Pflanzenteile. Verschönern Sie die entstandenen Lücken anschliessend mit schönen neuen Herbstpflanzen, die jetzt Saison haben, und erfreuen Sie sich an dem neuen, herbstlichen Anblick.

Wertvolle Informationen zum Thema Gartenarbeiten im September finden Sie unter den folgenden Links:


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
Nach oben