Snack-Gemüse – viel­seitige Mini­atur­ver­sionen Ihrer liebsten Gemüse­sorten

Wussten Sie schon, dass Sie viele köst­liche Gemüse­sorten auch in ihrer Mini­atur-Version kulti­vieren können? Das gelingt beispiels­weise bei Paprika, Salat­gurke und Tomate sehr gut. Das Mini-Gemüse ist aber genauso nähr­stoff­reich und mindes­tens ebenso lecker. Darü­ber hinaus lässt es sich viel­seitig ein­setzen: vom Finger­food für zwischen­durch über Salat­beilage bis zum belieb­ten Pausen­snack für Gross und Klein – Ihrer Fanta­sie sind keine Grenzen gesetzt. Was eben­falls Viele am Snack-Gemüse schätzen: Es enthält sehr kleine bis gar keine Kerne, muss nicht extra auf­wändig vorge­schnitten werden und ist wunder­bar knackig.

Snack Gemüse im eigenen Garten oder auf dem Balkon kulti­vie­ren

Da Snack-Gemüse die Mini-Version der verschie­denen Gemüse­sorten dar­stellt, lässt es sich problem­los auf kleinem Raum an­pflanzen. In Töpfen oder Balkon­kästen ist es auf der Terrasse und im Klein­garten immer schnell griff­bereit. Dennoch sind die Pflanzen in der Regel ertrag­reich. So tragen etwa Mini-Gurken-Pflanzen oftmals 30 bis 40 Früchte. Und wer sie regel­mässig pflückt, wird mit einer stetig nach­wachsen­den Ernte belohnt. In einem Selbst­ver­sorger-Garten sollten sie daher eben­falls auf keinen Fall fehlen. Mehr zu diesem spannen­den Thema erfahren Sie bei der Lektüre des Buches «Selbst­ver­sorgt», das Sie in unserem Shop bestellen können.

Beginnen Sie mit dem An­pflanzen am besten im Mai und ziehen Sie die Pflanzen im Haus vor. Ab Mitte Mai können sie dann auf den Balkon, die Terrasse oder in den Garten umziehen oder direkt ins Bett gesät werden.

Ideal ist ein lockerer Boden, der mit Humus angereichert ist und stets feucht­gehalten wird. Als Standort bevorzugen die meisten Snack­gemüse-Sorten einen sonnigen Platz, vor allem Mini Tomaten. Mini Gurken mögen es auch gerne halb­sonnig.

Wie sieht die weitere Pflege des Snack-Gemüses aus?

In jedem Fall sollten Sie Ihr Snack Gemüse lang­sam an den sonnigen Standort gewöhnen, da dieses ansonsten Sonnen­brand an den Blättern bei­kommen kann. Mini-Tomaten sollten im Freien wie ihre grösseren Vertreter überdacht werden, damit es nicht zur Kraut- und Braun­fäule kommt. Auch hier empfiehlt es sich, die Tomaten an Rank­hilfen zu befestigen.

Kommt es zu Spät­frösten, sollten Sie Ihre jungen Snack-Gemüse-Pflanzen mit Vlies abdecken, damit diese keine Schäden davon­tragen. Vor allem Snack­gurken sind sehr kälte­empfind­lich. Schon Tem­pe­ra­turen unter 14 °C reichen aus, um ihnen Kälte­schäden zuzu­fügen.

Eben­falls gut zu wissen: Auch Mini-Gurken benötigen sehr viel Wasser, dafür aber keinen Rück­schnitt wie normale Salat­gurken.



Wenn Sie sich etwas Ausser­gewöhn­liches für Ihren Snack-Garten wünschen, schauen Sie sich doch einmal diese an die mexi­kani­sche Mini­gurke Melothria an. Sie haben die Möglich­keit, die Samen dieses Gemüse-Blick­fangs, der oliven­grosse Cocktail­gürkchen ausbildet, in unserem Online-Shop bequem zu bestellen.

Als Topf­tomate lässt sich beispiels­weise die Sorte Totem empfehlen. Sie ist dekorativ und ertrag­reich. Oder Sie nutzen gleich das Stadt­garten-/ Balkon­sortiment. Die Packung enthält Samen von Gemüse­sorten, die ideal für den Balkon geeignet sind!


Sie haben Lust, den Platz auf Terasse oder Balkon inten­siver zu nutzen? Mehr über die Kulti­vierung von Pflanzen auf dem Balkon erfahren Sie in diesem Buch zum Thema Balkon­ernte.

Wenn Sie sich eher mit dem Thema Hochbeet aus­einander­setzen wollen, gibt es auch hierfür eine hilf­reiche Buch­empfeh­lung von uns: In diesem Buch über das Gärt­nern mit dem Hoch­beet erfahren Sie alles, was Sie für einen schnellen Start und eine ertrag­reiche Ernte wissen müssen.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
Nach oben