Pflanzgut – Vorteile und Vorgehen bei der Pflanzung

Wer selbst Pflanzen züchten will, hat dafür im Allge­meinen zwei Möglich­keiten: Die Anzucht mit Saatgut oder die Verwen­dung von Pflanz­gut. Während es sich bei Saatgut um Samen der Pflanze handelt, bezeichnet Pflanzgut die Teile der Pflanze, die zur vegeta­tiven Vermehrung geeignet sind. Das macht Pflanz­gut einfacher in der Pflege und Hand­habung und wider­stands­fähiger gegenüber Umwelt­einflüssen.

Pflanz­gut – was ist das eigent­lich?

Generell spricht man von vegeta­tiver Vermehrung, wenn aus einem Teil einer Pflanze ein kompletter Ableger heran­wächst. Somit ist sie der Gegen­satz zur genera­tiven Vermeh­rung &ndas; der Vermeh­rung durch Samen. Dabei entsteht ein Ableger, der genetisch identisch zur Mutter­pflanze ist. Damit ist die Pflanzung ideal, um Ihre Lieblings­sorte Kartoffeln, Steck­zwiebeln oder Knob­lauch zu vermehren.


Austreibende Kartoffel
Pflanzung von Kartoffeln im Feld
Ernte der Kartoffeln

Die austreibenden Pflanz­kartoffeln werden in den Boden gesetzt. Aus der Knolle wächst die Pflanze, die wiederum neue Knollen ansetzt, die später geerntet werden können.

Wurzeln, Zwiebeln und Knollen – Arten von Pflanz­gut

Der Begriff des Pflanz­guts umfasst genau genommen auch Stecklinge oder Seiten­sprosse, die zusätz­liche Aufzucht benötigen. In der Praxis handelt es sich bei Pflanzgut aus dem Handel jedoch meist um Nähr­stoff­speicher der Pflanze wie Zwiebeln und Knollen oder um Wurzeln, die ohne weitere Vorbe­reitung in Anzucht­erde oder direkt im Garten gepflanzt werden können. Welcher Teil der Pflanze sich zur Pflanzung eignet, hängt von der Art ab:

  • Bei Kartoffeln zum Beispiel sind es die Knollen, die entweder vorge­trieben oder direkt ausge­pflanzt werden.
  • Bei Steck­zwiebeln und Knob­lauch werden die Zwiebeln zur Vermeh­rung verwendet.
  • Wurzel­gewächse wie Spargel oder Karotten können direkt über Teile der Wurzel vermehrt werden.

Spargel-Wurzeln pflanzen
Spargel-Wurzeln pflanzen
Wachsende Spargeln

Spargeln können über Wurzeln gezüchtet werden. Die Spargel­wurzeln sind jeweils im Frühjahr bei uns im Shop erhältlich.

Herbst­zwiebeln und Früh­lings­zwiebeln

Ferner wird unter­schieden nach der Jahres­zeit, in der Wurzeln, Zwiebeln und Knollen ausge­pflanzt werden. Dies ist entweder im Herbst oder im Frühling möglich; man spricht also von Herbst- und Frühlings­pflanzung. Dabei zeichnen sich Herbst­zwiebeln und Herbst­knollen dadurch aus, dass sie vor der Ruhe­phase im September oder Oktober ausge­pflanzt werden, den Winter in der Erde verbringen und bereits im Frühling aus­schiessen. Daher spricht man auch von frühlings­blühenden Pflanzen.

Frühlings­zwiebeln und Frühlings­knollen hingegen werden nach dem Frost ausge­pflanzt und erblühen im Spät­sommer oder Herbst, weshalb man sie als herbst­blühende Pflanzen bezeichnet. Zudem ist bei der Frühlings­pflanzung ein Vor­treiben möglich. Bei diesem Prozess werden Zwiebeln oder Knollen früh­zeitig aus der Winter­ruhe erweckt und erblühen entspre­chend früher nach der Aus­pflanzung in den Garten.


Blumen­zwiebeln können im Herbst (Blumen­zwiebeln für die Herbst­pflanzung) oder im Frühling (Blumen­zwiebeln für die Frühlings­pflanzung) in die Erde gepflanzt werden.

Knollen und Zwiebeln bringen ihre eigenen Nähr­stoffe mit!

Im Gegen­satz zu Samen bringt Pflanzgut bereits seinen eigenen Nähr­stoff­speicher mit. Dies sorgt dafür, dass die meisten über Pflanz­gut vermehrten Pflanzen nach der Aus­pflanzung vergleichs­weise pflege­leicht und wider­stands­fähig sind: Während Saatgut unmittel­bar nach dem Keimen oft intensive Pflege und besondere klima­tische Bedin­gungen zum Treiben benötigt, ist frostfreie, nähr­stoff­reiche Erde in der Regel ausreichend, wenn Sie Zwiebeln oder Knollen pflanzen wollen.

Auch wer im selben Jahr noch die Pflanzen­pracht im Garten geniessen oder Nutz­pflanzen ernten will, sollte lieber Knollen oder Zwiebeln pflanzen. Gerade bei mehr­jährigen Pflanzen dauert es oft längere Zeit, bis der Samen zu einer ausge­wachsenen Pflanze heran­reift.


Steckzwiebeln stecken
Ziebeln im Garten
Geerntete Zwiebeln

Knollen und Zwiebeln pflanzen – so funkti­o­niert's!

Allge­mein ist die Pflanzung von Zwiebeln und Knollen somit einfacher als die Aussaat von Samen. Dennoch gibt es einiges zu beachten, wenn Sie lang­fristig etwas von Ihren Garten­pflanzen haben wollen. Werden bei­spiels­weise die Ruhe­phasen nicht einge­halten, kann es sein, dass empfind­liche Pflanzen im folgenden Jahr keine Blüten treiben. Wir empfehlen deshalb, zusätz­lich zu dieser allge­meinen Übersicht die Pflanzen genauer zu recher­chieren, die Sie heran­ziehen wollen.

Pflanzung von Herbst­zwiebeln

Heimische Herbst­zwiebeln und Herbst­knollen sind an das Schweizer Wetter angepasst – sie haben also keine Probleme, Boden­frost zu überstehen. Anders verhält es sich jedoch mit starker Feuchtig­keit. Diese führt schlimmsten­falls dazu, dass das Pflanz­gut im Boden fault. Achten Sie daher besonders bei der Pflanzung im Kübel darauf, dass Wasser die Möglich­keit zum Abfliessen hat. Zudem sollte die Erde locker und nährstoff­reich sein. Dafür bietet es sich an, sie mit Humus oder Natur­dünger anzu­reichern. Pflanzen Sie die Zwiebeln und Knollen nach Anleitung – in unserem Shop liegt diese bei. Dabei sollte das Pflanz­gut komplett mit Erde bedeckt sein, um optimal vor Kälte geschützt zu sein. Im Frühling ist bereits ab März mit den ersten Blüten zu rechnen.

Pflanzung von Frühlings­zwiebeln

Frühlings­zwiebeln und Frühlings­knollen hingegen sind oft zu empfindlich, um den Schweizer Winter zu über­stehen. Gehen Sie daher sicher, dass Sie erst nach dem meteo­rolo­gischen Frühlings­beginn Ihre Knollen pflanzen. Ideal dafür ist es, wenn die Tages­tempe­ratur beständig über 7 °C bleibt. Auch hier sollten Sie darauf achten, das Pflanz­gut komplett mit Erde zu bedecken. Um die Über­lebens­chancen Ihrer Pflänzchen weiter zu verbessern, besteht zudem die Möglich­keit, diese vor­treiben zu lassen. Vergraben Sie dazu die Knollen bzw. Zwiebeln im Februar in durch­lässiger, ange­reicherter Pflanz­erde und stellen Sie sie an einem kühlen, sonnigen Ort auf. Dies sorgt dafür, dass die Jung­pflanzen früher reifen und dadurch wider­stands­fähiger gegen Umwelt­einflüsse werden.


Knoblauch auspflanzen
Knoblauch-Pflanze im Garten
Knoblauch geerntet

Von den Steckzwiebeln und Knoblauch gibt es Sorten für die Frühlings- wie auch Herbst­pflanzung.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
Nach oben