Die Zier­banane: tropi­scher Blick­fang für Ihr Zuhause

Mit einer Zier­banane bringen Sie im Nu tro­pisches Flair ins Wohn- oder Arbeits­zimmer. Und solch eine imposante Bananen­staude ist auch für ungeduldige Garten­freunde prima geeignet, da sie zu den schnell­wachsenden Tropen­pflanzen zählt.

Bananen­stauden: schnell­wach­sende Pflanze mit ein­drucks­vollen Blät­tern

Die Zier­banane (Ensete ventri­cosum) ist eine mehr­jährige tropi­sche Pflanze, die sich durch ihren kräftigen Stamm und grosse, fächer­förmige Blätter aus­zeichnet. Sie kann bis zu 4 m hoch wachsen und nach ein paar Jahren sogar gelbe Blüten und kleine Früchte tragen. Häufig bildet sie viele kleine Ableger, die sich für eine weitere Kulti­vierung nutzen lassen. Noch schneller geht dies mit Zier­bananen-Saat­gut, das sich dafür eignet, die tropischen Stauden im Nu selbst anzu­pflanzen.

Zier­bana­nen selbst an­pflanzen: So funktio­niert´s!

Wenn Sie Ihr Heim mit tropi­schen Bananen­stauden bereichern möchten, können Sie diese ein­fach selbst in einem Topf mit Anzucht­sub­strat kultivieren. Den Keimungs­prozess unter­stützen Sie, indem Sie das Zier­bananen-Saat­gut mit einer Nagel­feile leicht ein­ritzen und/oder 24 Stunden lang in warmem Wasser auf­quellen lassen. Bedecken Sie die Samen mit etwas Erde, halten Sie sie feucht und sorgen Sie mit einer durch­sichtigen Folie auf dem Kultur­topf für ein optimales Klima.

Nun müssen Sie erst einmal Geduld zeigen: Die Keim­linge zeigen sich nämlich erst nach etwa 12 Wochen. Dann geht es aber schnell und die Pflanze wächst und gedeiht   nach ungefähr vier Monaten können Sie bereits mit einer Höhe von 90 cm rechnen. Um dies sicher­zustellen, gönnen Sie der tropi­schen Pflanze einen hellen bis halb­schattigen Stand­ort, reich­lich kalk­armes Wasser (etwa Regen­wasser), nähr­stoff­reiche, lockere Erde (gerne mit Lava­granulat oder Blähton) und eine regel­mässige Düngung mit flüssigem Kübel­pflanzen­dünger.


Zierbanane: gerollte Blätter

Zierbanane Nahaufnahme

Zierbanane als Topfpflanze

Auch Sie können Sich eine Zier­banane für Ihr Wohn­zimmer anziehen. Das passende Zier­bananen-Saatgut (Ensete ventri­cosum) finden Sie bei uns im Shop.

So pflegen Sie Ihre Bananen­pflanze richtig

Verwelkte Blätter sollten Sie regel­mässig entfernen. Ein Schnitt ist bei dieser Pflanze nicht nötig. Gelegen­tlich kommt es bei Zier­bananen jedoch zu braunen Ver­färbungen. Diese hängen meist mit einer zu geringen Luft­feuchtig­keit zusammen und können mit einem scharfen, sauberen Messer entfernt werden. An heissen Tagen ist es oft nötig, Zier­bananen zweimal täglich zu giessen, da die Blätter eine grosse Ver­dunstungs­fläche auf­weisen.

Wenn Sie un­sicher sind, ob die Bananen­staude tat­sächlich Wasser benötigt, stecken Sie einen Finger in die Erde. Bleibt dieser trocken, ist noch Zeit bis zum nächsten Giessen. Zwischen­durch lohnt es sich auch, die grossen Blätter mit weichem Wasser feucht einzu­sprühen. So lässt sich ver­hindern, dass es zum Aus­trocknen durch niedrige Luft­feuchtig­keit und im schlimmsten Fall zu braunen Ver­färbungen an den Bananen­blättern kommt.

Der richtige Stand­ort für die Zier­banane

In den warmen Monaten dürfen Zier­bananen gerne nach draussen in den Garten umziehen. Pralle Sonne vertragen sie aller­dings weniger, da sie in den Tropen im Dämmer­licht gedeihen. Zu starke Sonnen­ein­strahlung führt zu Blatt­verbren­nungen, weshalb Sie einen sonnen­geschütz­ten Standort wählen sollten.

Spätestens wenn der erste Frost naht, müssen die immer­grünen Tropen­pflanzen in den Innen­bereich zurückgeholt werden. Ein Über­winterungs­quartier sollte bei Tempe­raturen zwischen 10 und 18 °C verfügen. In einem gleich­bleibend warmen Zimmer können Sie die Bananen­staude aber auch das ganze Jahr über als Blick­fang im Wohn­bereich halten.


Sie möchten mehr über ausser­gewöhn­liche Pflanzen und darüber hinaus spannende Hinter­grund­infos zu deren Ent­deckung erfahren? Dann lassen Sie sich das Buch Pflanzen­jäger mit spannenden Porträts berühmter Pflanzen­jäger keines­falls ent­gehen.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
Nach oben