Ernteüberschüsse verwerten – Obst und Gemüse haltbar machen

Wer in diesem Jahr fleissig gesät und den Garten gepflegt hat, wird jetzt mit einer reichen Ernte belohnt. Doch manchmal fällt diese gar zu üppig aus. Wenn Sie nicht mehr nachkommen mit dem Verzehr von Obst und Gemüse, haben wir ein paar wertvolle Tipps für die Verwertung. Mit diesen nutzen Sie die gesamte Ernte und legen sogar Vorräte an.

Ernte einfrieren

Wenn die Ernte üppig ausfällt, können Sie überschüssiges Obst und Gemüse einfrieren. So lässt sich dieses nach und nach für Kuchenbelag, die Marmeladenherstellung, Smoothies und mehr nutzen.

Steinobst sollten Sie vor dem Einfrieren entsteinen, damit Sie es direkt im gefrorenen Zustand weiterverarbeiten können. Beeren sollten Sie waschen und auf einem Teller durchfrieren, bevor Sie diese in einen Behälter umfüllen. Obst mit hohem Wasseranteil (zum Beispiel Erdbeeren) wird nach dem Auftauen sehr weich. Dieses sollten Sie besser anderweitig verarbeiten.

Kompott und Marmelade

Eine gute Möglichkeit, die reiche Hausernte haltbar zu machen, ist die Herstellung von Marmelade und Kompott. Säubern Sie das Obst, schälen Sie es und schneiden Sie es klein. Für ein schmackhaftes Mus kochen Sie das Obst (etwa Äpfel oder Pflaumen) mit etwas Zucker auf, geben Zitronensaft hinzu und füllen das Ganze in dichte Einmachgläser ab.

Für die Marmeladen-Produktion eignen sich Beeren, Pfirsiche, Trauben, Kirschen oder Mirabellen. Mischen Sie diese gerne miteinander, um eigene Kreationen zu zaubern! Geben Sie die reifen Früchte mit Gelierzucker (Menge: siehe Packung) in einen Topf und lassen Sie diese aufkochen. Bei pektinreichen Früchten (Äpfel, Quitten) funktioniert das gut. Bei pektinarmen Früchten unterstützen Sie das Gelieren mit Zitronensaft.

Alternativ lassen sich Früchte für die Zubereitung von Gelee oder Saft nutzen, etwa sehr reife Beeren, Birnen und Zitronen. Entsprechendes Saatgut, um diese im Hausgarten anzupflanzen, finden Sie in unserem Onlineshop im Bereich Beeren- & Früchte­samen.

Gemüse einlegen

Aus Gemüse lässt sich keine köstliche Marmelade herstellen. Wie wäre es stattdessen, dieses in Essig und Salz einzulegen? Gurken, die häufig in grosser Anzahl heranwachsen, schmecken hervorragend in einer Salzlake oder als Essiggurken eingelegt: Legen Sie die Gurken zwei Tage lang in 1 Liter Wasser mit 100 g Salz. Anschliessend kochen Sie die Gurken in Essigessenz mit Wasser und Zucker auf. Gemeinsam mit einer Einmachhilfe giessen Sie die Gurken mitsamt Sud in Einmachgläser. Die passenden Gurken­samen für die Gurken­anzucht im eigenen Garten finden Sie natürlich bei uns.


Gemüse einfrieren

Diverse Gemüse und Obstsorten lassen sich einfrieren.

Gurken einlegen

Gurken sind ideal zum Einlegen.

Getrocknete Tomaten

Obst und Gemüse wie Tomaten eignen sich zum Trocknen und Dörren.

Trocknen und Dörren

Sie können Obst und Gemüse trocknen, um den Verfall durch Flüssigkeitsentzug zu verhindern. Zwiebeln und Knoblauch trocknen am besten zwei Tage zusammengebunden an der Decke oder auf einem Gitter in einem dunklen, luftigen Zimmer. Anschliessend können sie an einem durchlüfteten Ort nachtrocknen.

Schneller geht es im Dörrautomaten: Diesen befüllen Sie beispielsweise mit Knoblauchscheiben, Apfelringen, Pflaumen oder Tomaten. Trockenobst und -Gemüse enthält viele Ballaststoffe, welche gut für die Verdauung sind!


Wenn jetzt noch etwas übrig sein sollte: Kreieren Sie bunt gemischte Brotaufstriche oder Pesto aus Gemüse, Öl, Nüssen, Zitronensaft und Kräutern. Vielleicht freuen Sie liebe Mitmenschen auch, wenn Sie ein wenig der überschüssigen Ernte verschenken – denn zum Wegwerfen sind Obst und Gemüse wirklich zu schade.


Zusätzliche Informationen zum Thema Konservieren von Gemüse und Früchten finden Sie unter den folgenden Links:


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
Nach oben