Anbau als Perma­kultur: Jetzt im eigenen Garten um­setzen

Der Begriff der Perma­kultur setzt sich aus dem engli­schen Wort perma­nent für nach­haltig und Agri­culture für Land­wirt­schaft zusammen. Diese besondere Anbau­methode, die es schon seit den 1970er-Jahren gibt, wurde von den Austra­liern Bruce Charles Bill Mollison und David Holmgren geprägt. Diese wiederum wurden von den Urein­wohnern Austra­liens und deren verant­wort­lichen Umgang mit der Natur zu dieser Anbau­methode inspiriert. Sie entwickelten ein System, das auf umwelt­schonenden, nach­haltigen Entwurfs- und Planungs­methoden der Land­wirt­schaft basiert. Das grosse Ziel dieser Methode ist das Leben im Einklang mit unserer Natur, die Ent­wicklung eines multi­funktio­nalen, nach­haltigen und der Natur nach­empfundenen Öko­systems und die Erhaltung dieses Systems.


Die Perma­kultur-Anbau­methode richtet sich nach Öko­systemen, die sich selbst regulieren, also etwa Sumpf­gebiete, Auen und Wälder. Diese dienen gleich­zeitig als Vorbild. Wir zeigen Ihnen, wie Sie am besten starten, wenn Sie Ihren eigenen Garten im Sinne der nach­haltigen Perma­kultur gestalten möchten.

Den hei­mischen Garten nach Perma­kultur-Richt­linien gestalten

Wenn Sie Ihren Garten nach den Perma­kultur-Richt­linien gestalten wollen, beginnen Sie doch einmal, indem Sie die Natur darin beobachten und versuchen, Hand in Hand mit dieser zu arbeiten – das kann sehr spannend und aufschluss­reich sein! Beobachten Sie, welche heimi­schen Tiere sich in Ihrem Garten aufhalten, welche Pflanzen dort ohne Ihr Zutun wachsen, wie die Sonne verläuft und welche unter­schied­lichen Stand­orte es gibt.

Ganz wichtig dabei: Identi­fizieren und unter­stützen Sie den heimischen Boden in Ihrem Garten. Dann beginnen Sie mit der Planung, indem Sie den Garten in verschie­dene Zonen einteilen, die sich an der Natur orien­tieren. Diese Zonen können mäander- oder wellen­förmig sein, aber auch netz­artig.


Permakultur-Garten
Ernte aus Permakultur-Garten
Permakultur-Garten

Ideen für einen Garten nach den Perma­kultur-Zielen

Das Gross­artige an der Perma­kultur: Jeder kann sie zu Hause umsetzen, schon mit wenig Aufwand und geringen Mitteln.

Wie wäre es mit folgenden Ideen, die Ihnen helfen, die Perma­kultur-Methode in Ihrem eigenen Garten umzusetzen:

  • Richten Sie verschiedene Zonen ein: einen Kräuter­bereich, einen Gemüse­garten, einen Obst­baum­bereich usw.
  • Pflanzen Sie heimische Bäume, Blumen, Obst und Gemüse an, die zu Klima und Boden in Ihrem Garten passen.
  • Setzen Sie mehr­jährige Pflanzen mit wenig Pflege­bedarf und guten Ernte­erträgen, um möglichst wenig in den Garten eingreifen zu müssen.
  • Ahmen Sie die Natur nach, indem Sie ein Stück wilden Boden stehen­lassen, den Sie einfach der Natur überlassen, ohne einzu­greifen.
  • Verzichten Sie auf chemische Schäd­lings­bekämpfung oder künstliche Düngung und vertrauen Sie auf die Kraft der Nütz­linge und tierischen Helfer und führen Sie eine Grün­düngung durch. Diese Aktivi­täten stehen alle im Zusammen­hang des Perma­kultur-Prinzips «Kooperation statt Konkurrenz».
  • Decken Sie ungenutzte Böden mit Mulch oder neuen Pflanzen ab, um sie vor der Witterung zu schützen.
  • Schaffen Sie Viel­falt: Setzen Sie auf Misch­kulturen statt Mono­kulturen – nähere Infos erhalten Sie in unserer Misch­kultur-Tabelle und im Misch­kultur-Buch im Shop.

Wenn Sie sich für die Perma­kultur interes­sieren und sich tief­gehender mit diesem spannenden Garten-Thema ausei­nander­setzen möchten, empfehlen wir Ihnen das Buch «Prinzip Perma­kultur«. Ausser­dem können Sie Ihr Wissen auf dem Gebiet des Bio­gärtnerns mit diesen Bio­garten-Büchern vertiefen. Übrigens können Sie alles, was Sie für die Perma­kultur in Ihrem Garten benötigen, bequem in unserem Online-Shop bestellen. Wir halten nämlich viele nach­haltige Produkte für Sie bereit. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Gestalten Ihres neuen Perma­kultur-Gartens!


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
Nach oben