Lithops / Lebende Steine - Kieselstein Pflanzen

Sie sind perfekt an die Erde angepasst, in der sie wachsen, und unterscheiden sich kaum von Kieselsteinen, gehören jedoch zu den Sukkulenten: Lebende Steine, die in Südamerika heimisch sind, stellen eine echte Besonderheit dar. Holen Sie sich die steinartigen Pflanzen "Lithops" doch auch in Ihr eigenes Zuhause und schaffen Sie so einen Blickfang in Wohnung oder Wintergarten.

Sukkulenten mit hoher Anpassungsfähigkeit

Lithops ist eine botanische Pflanzenfamilie. Der Begriff ist eine Kombination aus den griechischen Wörtern für Stein und Aussehen, Lithos und Opsis. Diese sukkulenten Pflanzen sind allerdings keine Kakteen. Sie weisen eine Wurzel und einen Körper auf, der als Wasserspeicher fungiert. Er ist der Grund, dass die Lebenden Steine auch an extreme Standortbedingungen, etwa in trockenen Regionen, angepasst sind. In ihrem Aussehen passen sie sich ebenfalls an ihre Umgebung an. So befinden sich graue Versionen der Lebenden Steine insbesondere auf kalkhaltigen Böden, während rot-bräunliche Steine eisenreiche Substrate bevorzugen. Diese Anpassung sorgt für die Tarnung und den Schutz vor Fressfeinden.

Doch nicht nur mit ihren Steinfarben beeindrucken die Sukkulenten: Zwischen September und November können sie sogar bunte Blüten tragen! Diese zeigen sie jedoch eher zur Mittagszeit oder sogar noch später am Tag.


Lebende Steine: Keimlinge

Keimlinge von lebenden Steinen

Lithos mit Wurzel

Lithops mit Wurzel

Blühende Lithops (lebende Steine)

Blühende Lithops

Eigene Aussaat von Lebenden Steinen

Lebende Steine sind nicht winterhart, eignen sich aber hervorragend für Ihren Innenbereich, etwa für einen dekorativen Pflanzenbereich im Haus oder für den Wintergarten. Wenn Sie Ihre eigenen Exemplare anziehen möchten, finden Sie in unserem Online-Shop qualitativ hochwertige Samen von Lebenden Steinen.

Unsere vielseitige Lithops-Mischung enthält verschiedenste Lithops Arten, die unkompliziert sind und im Zusammenspiel an formschöne, bunte Kieselsteine erinnern.

Säen Sie die Lithops bei Temperaturen zwischen 18 und 20 Grad Celsius im Frühjahr oder im Sommer. Geben Sie dafür die Samenmischung auf Anzuchtsubstrat, welches stets feuchtgehalten werden muss, etwa mithilfe einer Sprühflasche. Die Lichtkeimer werden nur leicht angedrückt, sodass sie nicht komplett von dem Substrat bedeckt sind. Innerhalb von 5 bis 20 Tagen keimen die Sukkulenten. Mit dem Pikieren dürfen Sie sich jedoch Zeit lassen. Beginnen Sie damit frühestens neun Monate später, bei einigen Lithops-Arten sogar erst ein Jahr nach der Keimung.

Mit den ersten Blüten können Sie im dritten Jahr rechnen. Eine leichte Düngung mit Kakteen-Dünger empfiehlt sich während der Wachstumsphase im Sommer.

Welche Pflege benötigen Lithops?

Generell sind Lebende Steine sehr pflegeleicht. Sie können aufgrund ihres wasserspeichernden Körpers sogar bis zu ein Jahr ohne Wasser auskommen!

Eines sollten Sie bei der Haltung jedoch unbedingt beachten: Diese Sukkulenten mögen absolut keine Staunässe. Sorgen Sie also bereits beim Anpflanzen dafür, dass Wasser nach dem Giessen gleich wieder zuverlässig abfliesst und das Substrat trocknet. Dafür eignet sich als Basis ein grober, durchlässiger Boden; hier ist beispielsweise mineralienreiche Kakteenerde zu empfehlen. Weiterhin können Sie mit einer Drainageschicht, etwa aus gebrochenem Kies, für eine zusätzliche Durchlässigkeit des Wassers sorgen. Giessen Sie zudem sparsam. Während der winterlichen Ruhezeit benötigen die Sukkulenten überhaupt kein Wasser.

Sie interessieren sich für die Lebenden Steine und andere Sukkulenten? Dann tauchen Sie mit diesem aufschlussreichen Buch über Kakkteen und Sukkkulenten weiter ein in die Welt der Kakteen und Sukkulenten. Erfahren Sie, welche Arten es gibt, wie Sie diese vermehren und welche Pflege Sie ihnen zukommen lassen müssen.


Weiterführende Informationen zum Thema Lithops finden Sie unter den folgenden Links:


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
Nach oben