Marien­käfer: Leben, Bedeu­tung & Förde­rung

Ist Ihnen bereits aufge­fallen, dass im Herbst erstaun­lich viele Marien­käfer unterwegs sind? Das liegt daran, dass diese sich auf der Suche nach dem perfekten Winter­quartier befinden. Wir verraten Ihnen, warum es sich lohnt, sie dabei zu unter­stützen – und was Sie für die kleinen, dem Volks­sagen nach glücks­bringen­den Käfer tun können.

Warum bringen Marien­käfer Glück?

Marien­käfer gelten als echte Glücks­bringer. In der Provence etwa geht man davon aus, dass ein solcher Käfer auf einem Mann voraus­sagt, dass dieser bald heiraten wird. Bei Frauen steht die Anzahl der Sekunden, die der Käfer auf der Hand verharrt, für die Jahre, die noch bis zur Hoch­zeit vergehen.

In vielen Teilen der Welt sind sie aber auch deshalb Glücks­symbole, weil Bauern sie früher als Geschenk von Maria, der Jung­frau, ansahen: Weil sie wussten, dass die gepunk­teten Zeit­genossen auf den Feldern als natür­liche Schädlings­bekämpfer fungieren und demzu­folge ein hohes Aufkommen eine gute Ernte versprach.


Siebenpunktmarienkaefer Coccinella septempunctata

7-Punkt-Marienkäfer (Coccinella septempunctata)

Zweipunktmarienkaefer Adalia bipunctata

2-Punkt-Marienkäfer (Adalia bipunctata)

Asiatischer Marienkäfer Harmonia axyridis

Asiatischer Marienkäfer (Harmonia axyridis)

Käfer als Nütz­linge: Was können die Insekten für Ihren Garten tun?

Die gepunk­teten Käfer bevor­zugen Schild- und Blatt­läuse als Nahrungs­quelle. Diese stellen für unsere Pflanzen eine potentielle Gefahr dar. Auch Schimmel- und Mehl­tau­pilze, Wanzen und Milben werden gerne von Marien­käfern vertilgt. Aus diesen Gründen macht es Sinn, die Käfer in Ihrem Garten zu fördern. Doch wie gelingt Ihnen das? Lassen Sie uns Ihnen zunächst etwas über das Leben der Marien­käfer­arten erzählen, bevor wir Ihnen Tipps zu deren Unter­stützung an die Hand geben.

Wie sieht so ein Marien­käfer-Leben eigentlich aus?

Marien­käfer gibt es in verschie­densten Varianten: Ihre Farben reichen von Schwarz über Braun zu Gelb oder Blau­grau mit unter­schiedlich farbigen Punkten. Sicher­lich kennen Sie den Sieben­punkt-Marien­käfer (Coccinella septempunctata). Aber auch den Adalia bipunc­tata mit seinen zwei Punkten haben Sie viel­leicht schon im Garten entdeckt. Neben diesen exi­stieren viele weitere Unter­arten. In der letzten Zeit macht es sich hier­zulande auch der Asiatische Marien­käfer gemütlich. Diesen kann man durch seine typische W-förmige schwarze Zeichnung auf dem Kopf vom ein­heimischen Sieben­punkt Marien­käfer unter­scheiden. Der asiatische Marien­käfer verdrängt unsere etwa 80 einhei­mischen Arten und stellt für diese eine Bedrohung dar.

Jeder Marien­käfer­art durchlebt den gleichen Zyklus:
Vom Ei, das nach der Begattung im Frühling oder Herbst an Blatt­unter­seiten abgelegt wird, über das Larven-Stadium und die Verpup­pungzum Käfer.

Zwischen Larve und ausge­wachsenem Käfer kann ein ganzes Jahr vergehen! Und viele Käfer über­wintern nur ein einziges Mal, bevor ihr Leben wieder endet.


Marienkäfer Eier
Marienkäfer Larve
Adulter Marienkäfer

Das Leben eines Marien­käfers beginnt mit der Ei­ablage auf der Unterseite eines Blatts. Hieraus ent­wickelt sich die Marien­käfer-Larve und schliesslich über eine Verpuppung der adulte Marien­käfer.

Die nützlichen Käfer unter­stützen: unsere Tipps

Die viel­fältigen Käfer leiden wie viele andere Nützlinge unter ihren veränderten Lebens­räumen und der hohen Pestizid­aufnahme über ihre Nahrung.

Wollen Sie die Nützlinge in Ihrem Garten unter­stützen, beachten Sie die folgenden marien­käfer­feundlichen Tipps:

Lassen Sie vorhandene Hohl­räume an Gebäuden und Laub­haufen im Garten stehen, sie bilden gute Winter­quartiere für die Käfer. Stellen Sie ein Marien­käferhaus auf, welche ebenfalls als Winter­quartier dient. In unserem Sortiment finden Sie tolle Varianten für den Garten.

Helfen Sie dem Käfer­bestand auf die Sprünge und bekämpfen sie auf natür­liche Weise Blatt­läuse und andere Schäd­linge mit Adalia Larven in Ihre Garten. Halten Sie Ihren Garten naturnah. Tipps dazu finden Sie in unseren Bio­garten Büchern.

Mithilfe des Adalia-Aufzucht­sets erleben Sie während 3-4 Wochen die Ent­wicklung des einhei­mischen Zweipunkt-Marien­käfers, von den Eiern über mehrere Larven­stadien bis zum Marien­käfer. Ein spannendes Naturer­lebnis für Kinder und Erwachsene! Die Sets sind zwischen März und September erhältlich, ausser­halb dieser Periode können Sie auch Geschenk­sets mit Gut­scheinen bestellen, damit die Larven im nächsten Jahr bestellt werden können.


Sie mögen die Optik der kleinen Glücks­bringer? Mit dem Marien­käfer­mohn aus unserem Shop bringen Sie dieses in wunder­schöner Form in Ihren Garten und tun gleich­zeitig etwas für die Nützlinge, die dort leben und sich von Blüh­pflanzen ernähren.


Blattlausfrass Larve Coccinella septempunctata
Blattlausfrass Coccinella septempunctata
Blattlausfrass Coccinella septempunctata

Siebenpunkt-Marienkäfer (Coccinella septempunctata) im Larvenstadium (Bild 1) und als Adulter (Bild 2 und 3) bei der Vertilgung von Blattläusen.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
Nach oben