Samen richtig selber ziehen - So gelingt es Ihnen!

Wer seine Pflanzen selbst zieht, profitiert nicht nur von geringeren Kosten für die erwachsenen Pflanzen. Selbstgezogene Exemplare sind meistens auch viel robuster, da sie sich gleich an die entsprechende Umgebung anpassen. Wir verraten Ihnen, wie Sie die perfekten Aussaatbedingungen schaffen und sich an kräftig gedeihenden Pflanzen erfreuen.

Direktsaat oder Vorkultur?

Einen Grossteil aller Pflanzen können Sie einfach aus Samen ziehen. Unterschieden wird zwischen Direktsaat und Vorkultur.

Bei der Direktsaat säen Sie die Samen gleich ins Freie, etwa in ein Beet. Warten Sie die Eisheiligen ab, müssen Sie auch keinen Nachtfrost mehr fürchten.

Bereiten Sie den Boden mit einer Gartenhacke vor, damit dieser locker und frei von Unkraut und Steinen ist. Verwenden Sie feines Saatgut, kann dieses nämlich in tiefe Bodenritzen hineinrutschen und nicht mehr keimen.

Einige Sorten werden breit und locker ausgesät, andere in ordentlichen Reihen. Für die Reihensaat bereiten Sie eine Rille im Boden vor. Die optimale Aussaattiefe entnehmen Sie der Samen-Verpackung. Streuen Sie die Samen in die Vertiefung und bedecken Sie diese mit Erde, welche Sie anschliessend andrücken und mit einer Brause leicht befeuchten.

Nach ein paar Tagen zeigen sich die Keimlinge. Sollte es doch noch einmal gefrieren, schützen Sie die jungen Pflänzchen mit Vlies.


Direktaussaat

Direkt­aussaat

Aussaat Vorkultur

Aussaat in Vorkultur

Anzucht in Kokostabletten

Anzucht mit Quelltabletten

So gelingt die Vorkultur

Eine Vorkultur ist nötig bei lange reifenden Samen oder bei Sorten, die hohe Keimtemperaturen benötigen.

Besonders für die Vorkultur auf der Fensterbank gibt es praktische Anzuchthäuser, die klimageschützt und teilweise auch beheizbar und mit Licht ausgestattet sind. Aber auch spezielle Saatschalen oder Anzuchttöpfe sind für die Anzucht geeignet.

Wichtig ist, dass Sie Anzuchtsubstrat verwenden. Dieses besteht meistens aus Kokosfaser, ist keimfrei, wasserdurchlässig und nährstoffarm.

Füllen Sie für die Vorkultur das Kulturgefäss etwa zu 3/4 mit Aussaaterde und befeuchten Sie diese etwas. Geben Sie die Samen darauf. Jetzt ist es wichtig, zwischen Licht- und Dunkelkeimern zu unterscheiden. Letztere werden mit Substrat bedeckt, während erstere nur locker angedrückt werden dürfen.

Besprühen Sie die Samen regelmässig mit Wasser und decken Sie das Gefäss gegebenenfalls mit Folie ab. belüften Sie dieses jedoch täglich, um Pilzbildung zu vermeiden. Spätestens nach der Keimung entfernen Sie die Folie und befeuchten nur noch mit der Sprühflasche.

Die jungen Pflänzchen benötigen zudem viel Licht. Zeigen sich die ersten richtigen Blätter, dürfen Sie mit dem Pikieren starten.

Wie erfolgt das Pikieren?

Das Pikieren oder Vereinzeln ist notwendig, damit die Pflanzen in ihrer Wachstumsphase viel Platz zur Entfaltung erhalten.

Mit einem Pikierstab lockern Sie die Erde und nehmen den Keimling mit möglichst vielen Wurzeln heraus. Anschliessend setzen Sie ihn in einen grösseren Topf um.

Zum Abhärten stellt man die Jungpflänzchen ab April ins Freie, jedoch für einige Tage nur bis zum Abend. Die Cuticula, die obere Schutzschicht der Blätter, wird dicker und die Pflanze robuster.


Sprösslinge

Junge Pflanzen­sprösslinge

Junge Pflanzen pikieren

Pikieren der jungen Pflanzen

Junge Pflanzen im Anzuchttopf

Anzuchttöpfe können mit der Pflanze ins Beet eingesetzt werden.

Weiteres Zubehör zum Samen selber ziehen

In unserem Online-Shop finden Sie nicht nur zahlreiche hochqualitative Samen, sondern auch alles, was Sie ausserdem für eine erfolgreiche Anzucht brauchen. Zu dem Anzuchtzubehör, das sie dort finden, gehören beispielsweise praktische Pflanzenetiketten die dafür sorgen, dass Sie einen Überblick über die gepflanzten Sorten behalten.

Ein stufenlos verstellbares manuelles Sägerät ist Ihr praktischer Ausaaat-Helfer für unterschiedliche Korngrössen. Ausserdem finden Sie in unserem breiten Sortiment geeignete Giesskannen zum Feuchthalten des Substrates und diverse Anzuchthäuser. Schauen Sie sich gerne einmal um.

Falls Sie noch nicht sattelfest in der eigenen Anzucht sind, dann helfen Ihnen unsere Wissenseiten zu den Themen Aussaat Anleitung sowie Aussaat-ABC sicher weiter.

Weiterführende Informationen zum Thema "Samen selber ziehen" finden Sie unter den folgenden Links:


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
Nach oben