Trockenheitsresistente Pflanzen

Trocken­heitsresis­tente, heimische Pflanzen selber anbauen 

Warum es sich für Sie lohnt, öfter mal einhei­mische Pflanzen für Haus und Garten auszu­wählen? Das erfahren Sie in diesem Beitrag. Darüber hinaus lassen wir es uns natürlich nicht entgehen, Ihnen einige Vertreter besonders ans Herz zu legen.

Nicht immer müssen es Exoten aus fernen Ländern sein: Auch die schöne Schweiz bietet uns eine viel­seitige Pflanzen­welt, die kaum Wünsche übriglässt. Viele der Pflanzen haben hervorragende Eigenschaften und können auch herausfordernde Trocken­heitsperioden problemlos überstehen.

Warum lohnt sich der Blick in die heimische Pflanzen­welt? 

Welke, vertrock­nete Blumen und Sträucher im eigenen Garten lassen das Gärtner­herz nicht unbedingt höher­schlagen. Der Gedanke an den letzten Regen lässt so manchen Pflanzen­liebhaber gerade in trockenen, heissen Sommer­monaten nervös werden. Die Pflanzen trotz angemel­deter Hitze ein paar Tage sich selbst überlassen, beispiels­weise für einen Kurztrip? Fehl­anzeige. Da liegt der Gedanke nahe, zukünftig verstärkt auf einhei­mische Pflanzen zu setzen, die eine gewisse Trocken­heits­resistenz vorweisen. Diese robusten Exemplare über­stehen selbst Hitze und Trocken­heit problemlos.

Oft sind es gerade die einhei­mischen Pflanzen, die eine solche Trocken­heits­resistenz zeigen, da sie sich stark an unser Klima anpassen konnten – sie sind besonders pflege­leicht. Sie bieten aber noch weitere Vorteile:
Heimische Sträucher, Blumen, Bäume oder Stauden sind auch aus ökologischer Sicht sehr wertvoll: Unsere einhei­mischen Tiere beispiels­weise sind darauf angewiesen, in jeder Saison Unter­schlupf und Nahrung in der Natur zu finden. Dazu tragen Sie mit einhei­mischen Pflanzen bei. Nicht zuletzt sind für Pflanzen, die an unsere Böden und Umwelt­bedin­gungen angepasst sind, oft weniger Pflanzen­schutz und Dünger notwendig, was unserer Umwelt ebenfalls zugutekommt.

Im Folgen­den finden Sie eine Auflistung beliebter Pflanzen, die natürlich in der Schweiz verbreitet sind und sich somit für die heimische Gartengestaltung anbieten:

Tabelle 1: Typische Vertreter von Licht­keimer-Samen verschie­dener Pflanzen­gruppen.

Pflanze Beschrieb
Berbe­ritze (Berberis vulgaris) Besonders die Immergrüne Variante macht sich im Gartenbereich hervor­ragend mit ihrer herbstlichen Färbung (gerne auch als Hecke) und wird gerne von hei­mischen Bienen als Nahrung genutzt.
Sanddorn Ein waschechtes Dünen­gewächs, das auch längere Trocken­perioden gut übersteht, keinen Dünger benötigt und nicht extra gegossen werden muss; wer Früchte ernten möchte, sollte unbedingt weibliche und männliche Sand­dorn­sträucher miteinander kombinieren.
Liguster Ein anspruchs­loses Gehölz, das kaum schädlings­anfällig, dafür aber schnell­wachsend ist und sich für trockene Böden eignet.
Flieder (Syringa) Lässt sich mit seinem herrlichen Duft einzeln oder als Hecke nutzen und benötigt lediglich einen kalkarmen Boden.
Rosen Rosen versorgen sich oft dank ihrer Pfahl­wurzeln während heissen Phasen auch selbst­ständig mit Wasser aus entfern­teren Boden­bereichen.
Feldahorn (Acer campestre) Ein einhei­mischer Laubbaum für alle, die trotz Trockenheit auf schatten­spendende Bäume nicht verzichten möchten.
Karthäusernelke (Dianthus carthusianorum)

Karthäusernelke (Dianthus carthusianorum) 

Felsennelke (Petrorhagia saxifraga)

Felsennelke (Petrorhagia saxifraga) 

Liguster (Ligustrum)

Liguster (Ligustrum) 

Besonders geeignet für sandige, trockene Böden:

Sie sehen: Die Auswahl an trocken­heits­resis­tenten Pflanzen ist auch in der Schweiz abwechslungs­reich. Ziehen Sie die genannten Vertreter gerne bei der Wahl Ihrer nächsten Pflanzen für die Aussaat näher in Betracht. Alles, was Sie für eine gelungene Pflanzen-Aussaat benötigen, können Sie bequem in unserem Online-Shop ordern – darunter hochwertige Anzucht­erde, qualitativ hochwertige und nachhaltige Garten­werkzeuge und Produkte für die Gestaltung Ihres indivi­duellen Topf­gartens. Wir wünschen Ihnen viel Freude dabei!

Jetzt im Wildblumensortiment stöbern