Keimkiste 'K' (40 x 30 cm)

für Sprossen von kleinen Saaten

94.40 CHF

inkl. 7,7% MwSt., zzgl. Versand (Paket)

sofort verfügbar

Lieferzeit CH: 1 - 3 Werktage

BESCHREIBUNG

Diese Keimkiste ist ideal für das Anziehen von Keimlingen und Sprossen aus kleinen Saaten und besonders auch für den Gastronomiebedarf geeignet. Auf dem feinmaschigen Siebeinsatz gedeihen problemlos Sprossen aus Kresse, Rucola, Senf, Alfalfa, Brokkoli uvm.

Grosse Mengen: Schnell und einfach produziert - ohne Erde!

Die Keimkisten garantieren einen einfachen und hygienisch sauberen Anbau von Sprossen, Keimlingen und Getreidegräsern ohne Erde. Sie besteht aus einer Kiste aus lebensmittelechtem Kunststoff ohne Weichmacher und einem Siebeinsatz aus hochwertigem Edelstahl-Streckgitter (Seitenteile aus lebensmittelechtem PE).

Die Keimkiste 'K' ist für Sprossen von kleinen Saaten, wie z.B. Kresse, Rucola, Senfkörner, Alfalfa, Brokkoli usw.

Aus lebensmittelechtem PE

Grösse: 30 x 40 x 12 cm

Für die Sprossenproduktion in grossen Mengen:
Mit Hilfe von Stapelfüssen (optionales Zubehör) können mehrere Kisten platzsparend übereinander gestellt werden. Für das Abdunkeln der Saaten in den ersten zwei Tagen sorgt die passende Abdeckung (optionales Zubehör), die auch vor dem Austrocknen schützt. Die Grifflöcher in den Seitenteilen ermöglichen ein komfortables Herausnehmen des Siebeinsatzes für das tägliche Spülen der Sprossen, z.Bsp. durch Eintauchen in die praktische Spülkiste (optionales Zubehör).


Bedienungsanleitung:

Saatmenge: 200 Gramm bis 250 Gramm

1. Saaten einweichen und abdecken:

Die Saaten 8 bis 12 Stunden (über Nacht) einweichen (siehe untenstehende Tabelle). Anschliessend Wasser abgiessen, die Körner gleichmässig auf dem Sieb verteilen und das Sieb in die Kiste setzen. Während der ersten 2-3 Tage abdecken (hier eignet sich die Abdeckung von Eschenfleder).

2. Sprossen spülen:

Damit die Saaten nicht austrocknen, mindestens einmal, möglichst zweimal, am Tag (z.B. in der Eschenfelder Spülkiste) mit frischem Wasser gut durchspülen. Achten Sie darauf, dass kein Wasser in der Kiste stehen bleibt. Das zwischen den Wurzeln gehaltene Wasser reicht in der Regel aus, um die Keimlinge ausreichend feucht zu halten. Nach 2 bis 3 Tagen sind bereits Wurzeln durch das Sieb gewachsen und Keimspitzen zeigen sich. Nun wird die Abdeckung entfernt, damit sich das Grün ausbilden kann. Der Abstand des Siebs zum Kistenboden gibt den Wurzeln den nötigen Raum zum Wachsen.

3. Ernte:

Nach 2 bis 6 Tagen (je nach Sorte, siehe untenstehende Tabelle) können Sie köstlich frische Keimlinge mit den Wurzeln ernten und geniessen. Manche Keimlinge, wie z.B. Radieschen bilden feine Haarwürzelchen, die nicht mit Schimmel zu verwechseln sind. Solange die Keimlinge gut riechen, können sie unbedenklich verzehrt werden.

4. Reinigung:

Das abgeerntete Sieb kurz in lauwarmem Wasser einweichen und die Saatreste oben und unten mit einem Messer abschaben. Danach mit der Hand oder in der Spülmaschine spülen.

Das Sieb besteht aus Edelstahl; die Kiste und die Seitenteile sind aus Polyethylen. Deshalb ist eine Reinigung auch mit einem Hochdruckreiniger oder in einer Gewerbespülmaschine möglich.

Keim­saaten
Ein­weich­zeit in Stun­den
Keim­zeit in Ta­gen
Bocks­horn­klee
8
4 bis 5
Bohnen
12
5
Erbsen
12
mind. 3
Gerste
12
2 bis 3
Hafer
8
2 bis 3
Hirse ungeschält
8
3 bis 4
Kicher­erbsen
12
max. 3
Kürbis
12
3
Linsen
12
3
Mung­bohnen
12
mind. 4
Radies­chen / Rettich
8
mind. 4
Roggen
12
2 bis 3
Sonnen­blumen­kerne
8
2 bis 3

MERKMALE

Artikelnummer:
esch_1510
Abmessungen:
30,00 × 40,00 × 12,00 cm
Versandgewicht:
700 Gramm
Nach oben