Korn-Quetsche Tischmodell (Holztrichter & Zwinge)

für alle Getreide ausser Mais

208.60 CHF

inkl. 7,7% MwSt., versandfreie Lieferung (Paket)

sofort verfügbar

Lieferzeit CH: 2 - 4 Werktage

BESCHREIBUNG

Frisch gequetschtes Getreide enthält alle Vitalstoffe des vollen Korns. Durch diesen Quetschvorgang wird das Korn sanft aufgeschlossen und die wertvollen Keimöle, dass sind die Träger der Vitalstoffe und Enzyme, bleiben so unverletzt. Flocken werden gründlicher gekaut als gemahlene Produkte wie Mehl und regen die Darmperistaltik weit mehr an. Deshalb werden Flocken auch als die 'Zahnbürste des Darms' bezeichnet und ihre Konsistenz ergibt ein angenehmes Kaugefühl und einen besonderen Geschmack.

Quetschwerk: zwei nickelfreie Edelstahlwalzen, verschleissfreier Betrieb ohne Zahnräder

Schütte:
nickelfreier Edelstahl

leichte Reinigung durch offene Bauweise > kleine Bambusbürste im Lieferumfang enthalten

Gestell:
massives heimisches Buchenholz * aus zertifiziert nachhaltigen Forstbeständen, mit Leinölfirnis (biologisch) oberflächenbehandelt

Trichter: heimische Buche massiv *, mit Leinölfirnis aus kbA oberflächenbehandelt, abnehmbar

Flockenstärke: stufenlos einstellbar

Flocken-Leistung: für eine Müsliportion (50g) ca. 20sec., durch mehrfaches Quetschen kann Mehl gewonnen werden

Quetschgut: alle Getreide ausser Mais, trocken oder feucht, auch Ölsaaten, Gewürze, Hülsenfrüchte u.v.m.

Kurbel: Länge 20 cm

Schraubzwinge: für Tischplatten bis max. 4,5 cm Stärke, Tiefe des Tischüberstandes: min. 4 cm

Masse HxBxT: 24 x 12 x 24cm (mit Kurbel)
Gewicht: 2,25 kg


Standort
Die Korn-Quetsche (Tischmodell) am besten an einen Platz stellen, an dem sie dauerhaft stehen kann. Mit der beiliegenden Schraubzwinge wird die Korn-Quetsche an einer Tischkante (max. 50 mm dick, mind. 40 mm frei vorstehend) oder Anrichte montiert. Um einen sicheren Stand zu gewährleisten, sollte das Gerät mit allen vier Gummifüssen Kontakt zur Tischplatte haben. Die Schraubzwinge ganz in die Bohrung in der Bodenplatte einstecken und fest anschrauben.

Bedienung des Tischmodells mit Holztrichter
Überprüfen Sie vor dem Befüllen, ob der Trichter richtig aufsitzt. Zum Quetschen wird die Kurbel im Uhrzeigersinn gedreht. Vermeiden Sie das Drehen gegen den Uhrzeigersinn, da sich sonst die Körner unter dem Trichter herausdrücken und der Holztrichter sich leicht anheben kann und ganze Körner durchfallen. Die Flockenstärke wird durch die Feineinstellung der Flügelmuttern bei Bedarf (z.B. für das Quetschen von Mohn) variiert.

Verwendung
Mit der dieser Korn-Quetsche können Sie alle Getreidearten und deren Keimlinge, ausser Mais, zu Flocken quetschen. Auch Ölsaaten wie z.B. Mohn, Leinsamen, Sonnenblumenkerne, Hanf, Kürbiskerne und Sesam können aufgrund der Edelstahlwalzen gequetscht werden, ebenso Gewürze wie Anis, Fenchel, Kümmel, Senf, Kokosraspeln, Zimt, Koriander, Sternanis, Nelken, Kardamon. Sogar gehackte Nüsse, getrocknete Kräuter, Linsen und kleine Stücke Trockenobst, z.B. Rosinen, als Beimengung zu Getreide oder Ölsaaten, können verarbeitet werden.


Reinigung und Pflege
Die Korn-Quetsche niemals in die Spülmaschine geben! Sie kann feucht abgewischt werden, jedoch sollten keine Scheuermittel verwendet werden. Oft genügt es, nach dem Quetschen von Ölsaaten oder Gewürzen, Reis durchzulassen. Dieser reinigt sie und nimmt den Rückstand von den Walzen auf. Sollte es dennoch einmal notwendig sein die Walzen zusätzlich zu säubern, können Sie dies am einfachsten mit einer kleinen Bürste (wir empfehlen eine Zahnbürste oder einen flachen Borstenpinsel) und einem feuchten Tuch machen.

Wichtig: Beim Reinigen dürfen die Abstreiflaschen nicht verbogen werden! Die Holzteile niemals in Wasser einweichen! Die Korn-Quetsche auf keinen Fall auseinanderbauen!

Wartung
Die Holzlager gelegentlich schmieren. Dazu geben Sie einfach ein wenig Vaseline auf die Lagerzapfen. Bitte kein anderes Schmiermittel verwenden. Die Buchenholzteile sind mit Leinölfirnis behandelt und können bei Bedarf nachgeölt werden.


Tipp:
Durch mehrfaches Quetschen werden die Flocken feiner und der Mehlanteil nimmt zu.
Getreideflocken können in der Küche oft an Stelle von Mehl oder 'leerer' Stärke verwendet werden: Zum Andicken oder Einbrennen von Sossen, als Einlage in Suppen, zum Anrösten, für Getreidebreie und Pfannkuchen, zum Backen und natürlich für das vitale, frische Müsli. Beim Backen kann der Teig bis zur Hälfte aus Flocken bestehen, ohne das die Backfähigkeit von Brot und Kuchen beeinträchtigt wird. Mit Buchweizen werden Fladen besonders knusprig. Mit gequetschten Gewürzen, süss oder pikant, mit Nüssen oder Trockenfrüchten lassen sich Speisen für jeden Geschmack und Zweck verfeinern.

MERKMALE

Artikelnummer:
esch_1210
Abmessungen:
24 × 12 × 24 cm
Versandgewicht:
3 kg
Nach oben