Zichoriensamen

Zichoriensamen

Unter der Bezeich­nung Zichorie versteht man normaler­weise den klassische Treib­chicorée. Oft werden aller­dings auch Radicchio, Zucker­hut und Blatt­zichorien, die in der Rubrik Endivien näher beschrie­ben sind, zu den Zichorien gezählt. Chicorée bildet im Früh­jahr und Sommer kräftige Rüben, die früher zur Herstellung von Kaffee­ersatz angebaut wurden.

Weiterlesen
aus biologischem oder Demeter Anbau
Endivie Frisée - Cichorium intybus - Demeter Biologische...
Endivie 'Frisée' Samen
Cichorium intybus
sofort verfügbar
5.70 CHF

inkl. 2,5% MwSt., zzgl. Versand

Sie haben 25 von 25 angesehen


Botanik der Zichorien

Chicorée wird zur Art Cichorium intybus gezählt. Der Anbau dieser etwas aufwän­digen Kultur erfolgt in zwei Schritten. Im Mai wird, ähnlich wie bei Möhre oder Randen, für die Produk­tion von Rüben direkt ins Beet gesät. Im Herbst werden dann die Rüben geerntet. Diese Rüben werde im Laufe des Winters bei Dunkel­heit ange­trieben, wobei sie die weissen bis gelben Blatt­schöpfe bilden.

Sorten

Bei Treib­chicorée werden Sorten für frühe bis späte Treib­termine angeboten. Wer die Treiberei ausprobieren möchte, sollte auf Sorten achten, die ohne Deckerde getrieben werden.

Kultur­ansprüche

Die Pflanzen gedeihen bei entspre­chender Pflege in fast jedem Garten­boden. Auf reinen Sand­böden ist der Anbau etwas proble­matisch, wenn diese nicht ausrei­chend mit Humus versorgt sind. Wichtig ist eine gute und gleich­mässige Wasser- und Nähr­stoff­versor­gung.

Aussaat

Die Aussaat erfolgt im Mai ins Frei­land­beet, das gut vorbe­reitet wird, so dass die Erde fein­krümelig und locker ist. Der Reihen­abstand für die Rüben­produktion beträgt 30 bis 40 cm. In der Reihe wird auf 10 bis 15 cm verein­zelt.

Pflege

Damit die Pflanzen sich gut entwickeln können, ist regel­mässiges Bewässern nötig. Unkräuter zwischen den Pflanzen behindern das Wachs­tum. Am besten entfernt man sie durch Jäten und regel­mässiges Hacken.

Ernte

Die Rüben­ernte erfolgt im Oktober und November. Das Laub wird vor­sichtig entfernt, ohne die Knospe zu beschädigen. Die Rüben lassen sich in frost­freien, kühlen Räumen oder Kellern über einige Wochen im feuchten Sand­einschlag lagern.

Treiberei

Die Rüben werden dicht an dicht mit Kopf nach oben in einen Eimer oder eine grössere Wanne gestellt und in feuchtem Sand oder im Wasserbad bei Tempe­raturen von 15 ? 18°C bei völliger Dunkel­heit ange­trieben. Dazu wird das Treib­gefäss am besten mit einer dunklen Mulch­folie abgedeckt. Die Ernte der Sprosse erfolgt nach ca. 4 Wochen.

Eine kurze Anlei­tung zur Chicorée­treibe­rei bietet die Baye­rische Landes­anstalt für Wein­bau und Garten­bau.

Nach oben