Schnittkohl, Scheerkohl 'Wild Garden Kale Mix' Samen

Brassica napus pabularis

5.80 CHF

inkl. 2,5% MwSt., zzgl. Versand

sofort verfügbar

Lieferzeit CH: 1 - 3 Werktage

Inhalt:
300 Korn
Standort:
Sonne
Aussaat:
  • J
  • F
  • M
  • A
  • M
  • J
  • J
  • A
  • S
  • O
  • N
  • D
Ernte:
  • J
  • F
  • M
  • A
  • M
  • J
  • J
  • A
  • S
  • O
  • N
  • D

BESCHREIBUNG

Diese Schnitt-/Scheerkohl Mischung ist für den Herbstanbau geeignet, ist aber auch sehr kälteresistent. Sie produziert grosse Blätter sowie Triebe in verschiedenen Farben, die den ganzen Winter über geerntet werden können.

Scheerkohl wird wie Spinat zubereitet und hat einen milden, leicht nussigen Geschmack. Sowohl Blatt und Stängel sind sehr zart und komplett verwendbar, allerdings sollten die Stängel sehr grosser Blätter vor dem Kochen entfernt werden. Die Pflanze ist nicht frei von Erucasäure, daher können nur zarte Stängel verwendet werden.

Diese Sorte ist eine Kreuzung zwischen 'Russian Red' und 'Siberian', die 1984 entstanden ist. Dies ist die Fundgrube des Genpools, aus dem Frank Morton von Wild Garden Seeds seine vielen Sorten von Sibirischem Grünkohl entwickelt hat.


Aussaat:
Aussaat im Gewächshaus (März - Juni), im Freiland (Mai - August). Die Samen mit einer dünnen Schicht Erde bedecken. Es ist möglich, ein erstes Mal zu verpflanzen, wenn die Pflanzen 2 bis 3 Blätter haben, alle 10 cm, so dass die Wurzeln vor dem Setzen 'haarig' werden. Wiederholen Sie dies, wenn die Pflanzen 4 bis 5 Blätter haben. Pflanzabstand 50 cm in allen Richtungen, ohne den Stamm zu sehr zu vergraben. Für die Aussaat im Freien leicht in Reihen im Abstand von 50 cm (in allen Richtungen) säen und später aufhellen.

Die am weitesten entwickelten Blätter werden von Herbst bis Frühjahr geerntet.



Die Texte auf der Tüte der Samen sind in Französisch. Eine Aussaatanleitung wird auf Deutsch mitgeliefert.
Fotos: Association Kokopelli

MERKMALE

Artikelnummer:
kok_P1311
Inhalt:
Bio-Label:
EU-Bio  
Ernte:
Standort:
Aussaat:
Höhe:
Versandgewicht:
10 Gramm

MISCHKULTUREN

Nach oben