Vom Kern zur Avocado­pflanze: Wie Sie Schritt für Schritt Avo­cados selber züchten

Die Avocado, die auch unter ihrem bota­nischen Namen Persea ameri­cana bekannt ist, ist ein immer­grünes Lorbeer­gewächs. Sie stammt ursprüng­lich aus Mittel­amerika, ist aber auch hierzu­lande als echte Super­frucht bekannt und aus vielen Küchen kaum noch wegzu­denken. Ob würzige Guaca­mole, gesunder Brot­aufvstrich oder raffi­nierte Salat­zutat: Avocados sind absolut viel­seitig und darüber hinaus sehr nähr­stoff­reich.
Aber nicht zuletzt gibt die Superf­rucht auch eine dekorative Zimmer­pflanze ab, die Sie selbst kulti­vieren können: Wir erklären Ihnen ganz genau, wie Sie eine Avocado selber züchten und anschlies­send Ihren Avocado­baum pflegen, damit Sie möglichst lange Freude daran haben.

Avocados aus Kernen ziehen: zwei einfache DIY-Anlei­tungen für Sie

Aus einer gekauften, möglichst reifen Avocado lässt sich eine deko­rative Pflanze für Ihr Zuhause ziehen.

Die perfekte Vorbe­reitung

Wählen Sie eine reife Avocado, deren Schale bereits nachgibt, wenn Sie sie leicht eindrücken. Entfernen Sie die Schale und das grüne Frucht­fleisch komplett und reinigen Sie den runden Kern gründlich mit Wasser. Lassen Sie ihn anschlies­send trocknen. Nun stehen Ihnen zwei verschiedene Möglich­keiten zur Verfügung, um eine Avocado aus dem Kern zu ziehen.

Methode 1: Avocado­pflanze im Wasser kulti­vieren

Bei der Wasser-Methode platzieren Sie den Avocado­kern so in einem Glas mit frischem Wasser, dass die Kern­spitze oben aus dem Wasser heraus­schaut. Dafür präparieren Sie den Kern vorher mit vier Zahn­stochern, die Sie von allen Seiten hinein­stecken. So lässt sich der Avocado­kern so drapieren, dass etwa seine Hälfte unter Wasser liegt.
Wechseln Sie nun das Wasser regel­mässig, bis sich Wurzeln und Triebe entwickeln. Sobald sich die ersten Blätter zeigen, können Sie die Pflanze in einen Topf mit Erde um­pflanzen. Auch hier sollte nur die Hälfte des Avocado­kerns von Erde bedeckt sein.


Reife Avocado
Avocado aus Kern ziehen
Avocado aus Kern ziehen: Keimung

Methode 2: Avocado­pflanze in Erde kulti­vieren

Für diese Option platzieren Sie den Avocado­kern zur Hälfte in frischer Anzucht­erde. Achten Sie darauf, dass die Erde stets feucht ist. Dafür bietet es sich an, den Anzucht­topf in einen Übertopf zu stellen und letzteren immer mit etwas Wasser aufzufüllen.
Um die Keimung zu unter­stützen, können Sie zu Beginn der Anzucht­phase eine durch­sichtige Tüte oder Folie über den Anzucht­topf legen. Lüften Sie diese aber täglich, damit sich kein Schimmel bildet.


Avocado eingesetzt
Avocado im Topf
Avocadopflanze auf dem Sims

Avocados aus Kernen ziehen: Geduld ist wichtig

Wer Glück hat, wird schon nach etwa drei Wochen mit den ersten Keim­blättern belohnt. Es kann aller­dings auch sechs Monate dauern, bis sich eine kleine Pflanze aus dem Kern ent­wickelt. Geben Sie daher nicht zu früh auf und lassen Sie der Avocado die Zeit, die sie benötigt.

Avocado­baum pflegen: Was gibt es hier zu beachten?

Wählen Sie für Ihre Avocado-Pflanze einen warmen Standort. Das gilt insbesondere für die Keim­phase: Hier sollte es mindes­tens 25 °C warm sein. Ausser­dem empfehlen wir einen hellen, zug­luft­geschütz­ten Platz für Ihre Avocado. Den ausge­wachsenen Avocado­baum dürfen Sie im Sommer auch ins Freie stellen, wodurch sie sich auch optimal für den Topfgarten eignet. Bei 5 °C sollten Sie die Pflanze aber spätes­tens wieder in den Innen­bereich holen.
Ein Rück­schnitt der Blätter empfiehlt sich, wenn die Triebe ungefähr 15 cm lang geworden sind. Wächst die Pflanze fleissig weiter, dürfen Sie erneut bei etwa 30 cm nach­schneiden. Das sorgt dafür, dass die Avocado-Pflanze buschiger und mehr in die Breite wächst. Das passende Garten­werkzeug hierfür finden Sie jederzeit in unserem Online-Shop.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
Nach oben